Das war unser Mai 2021

Diesen Tieren haben wir im Mai geholfen

Liebe Tierfreunde,
Sie haben unsere Tierschutzarbeit im Mai wunderbar unterstützt. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken – und geben Ihnen einen kleinen Einblick in unseren ereignisreichen Mai 2021.

Was wurde aus:

Unsere Ponys versinken im Matsch

In Breitenberg regnet es momentan in einer Tour. Die Ponys, die im Offenstall leben, versinken im Matsch. Was durch die Rutschgefahr sehr gefährlich werden könnte. 

Wir müssen diesen Zustand unbedingt abstellen und deshalb möchten wir Rasengittersteine verlegen, diese gewähren den Ponys einen optimalen Halt und machen dem Matsch ein Ende. 
Da wir unsere Tierschutzarbeit zu fast 100% aus Spendengeldern bestreiten, müssen wir auch hier um Spenden von tierlieben Menschen bitten. 

Update: Leider sind wir mit den Spenden für die Rasengittersteine noch nicht allzu weit gekommen. Es fehlen noch 2.450 Euro, um die Ponys aus dem Matsch zu holen.

danke-mai-ponystall Das war unser Mai 2021

Verwahrloste Katze aus Unterheinsdorf brauchte Hilfe

Die Katze wurde sichergestellt. Sie lebte bei einer psychisch kranken Frau die in eine „geschützte Station“ eingewiesen wurde.
Die Katze lebte eigentlich mit einer anderen Katze zusammen, die aber verstarb. Die Frau warf den Kadaver über den Nachbarszaun und der Stein kam endlich ins Rollen. 

Schlussendlich kam die kranke Katze ins Tierheim Unterheinsdorf.

Update: Leider mussten wir diese Katze erlösen lassen. Sie hatte Leukose im Endstadium und es gab keine Hoffnung mehr.

danke-mai-kranke-katze Das war unser Mai 2021

Zwei Katzenbabys aus dem Tierheim Wollaberg suchen Start-ins-Leben Paten

Eine völlig aufgelöste Frau kam in unser Tierheim. Sie weinte sehr und hatte in ihren Armen zwei ca. 2,5 Wochen alte Katzenbabys.
Eine Katzenmutter versuchte mit ihren drei Kitten die Straße zu überqueren, die beiden lebenden waren schon voraus und ein Kitten trödelte, die Mutter wollte es schnell von der Straße holen und in diesem Augenblick wurden beide überfahren…

Update: Beide Katzenbabys wurden ins Tierheim Wollaberg gebracht und werden nun rundum versorgt, sie haben ganz schnell Start-ins-Leben-Paten gefunden.

danke-mai-2babysjpg Das war unser Mai 2021

Cuki aus Ungarn brauchte dringend eine Operation
Cuki kam aus unserer ungarischen Rettungsstation zu uns ins TIERSCHUTZLIGA-Dorf. Schon vorher wussten wir von ihrer Diagnose: Leistenbruch und Verwachsung der Gebärmutter.
Die süße Hündin hatte sich gut hier eingelebt, ihr Blutbild sah gut aus. Es sprach nun nichts mehr gegen den großen Eingriff.

Update Cuki: Der Leistenbruch wurde operiert, die Gebärmutter, die im Leistenbruch lag, entfernt. Es wurden Hautproben genommen. Das Ergebnis ist noch nicht da. Die Tierärzte vermuten jedoch ein hormonelles Problem, was mit der Kastration wahrscheinlich behoben ist.

danke-mai-cuki Das war unser Mai 2021

Vier Katzenbabys aus dem Tierheim Bückeburg suchen Start-ins-Leben Paten  

Eine hochträchtige Katze wurde im Zuge einer Katzenfangaktion ins Tierheim Bückeburg gebracht, und gebar dort vier kleine Kätzchen.

Update: Alle vier Kätzchen haben ganz schnell einen Start-ins-Leben-Paten gefunden und werden nun optimal auf das Leben vorbereitet. Die Paten haben mit ihrer einmaligen Spende die Kosten für Impfungen, Chip, Papiere und Untersuchungen übernommen. Auch die spätere Kastration ist gesichert.

 

danke-mai-kranke-4kitten Das war unser Mai 2021

Industrie-Waschmaschine – Alarmstufe rot
Wenn wir nicht waschen können, stehen wir vor einer Katastrophe – Hundestation im Ausnahmezustand
Im TIERSCHUTZLIGA-Dorf wird dringend eine Industrie-Waschmaschinen benötigt. Die Maschine in der Hundeabteilung ist ausgefallen. Wenn wir nicht waschen können, stehen wir vor einer Katastrophe!

Update: Leider fehlen uns auch hier noch 4.780 Euro für die neue Industriewaschmaschine

 

danke-mai-kranke-waschmaschine Das war unser Mai 2021

Hund Olli verstorben
Nie hätten wir gedacht, dass Olli’s Leben bei uns so schnell und so unerwartet endet. Der alte Labradorrüde kam als Fundhund zu uns. Er hatte einige körperliche Baustellen, doch Olli genoss sein Leben. Er war gut auf Medikamente eingestellt und dadurch munter und fröhlich. Am 24.05.2021 wurde unser Olli durch eine Magendrehung aus dem Leben gerissen. Wir konnten nichts mehr für ihn tun. Olli es tut uns so leid, wir hätten Dir einfach mehr und vor allem noch eine eigene Familie gewünscht.

danke-mai-olli Das war unser Mai 2021

Katze Sylvi verstorben
Sylvi ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Seit Anfang des Jahres ging es Sylvi nicht mehr gut, ihre Bauchspeicheldrüse arbeitete nicht mehr richtig. Leider kamen noch massive Verdauungsprobleme hinzu. Wir versuchten alles die kleine Miez wieder auf die Pfoten zu bekommen, leider haben sich ihre Werte nicht verbessert. Von Tag zu Tag ging es Sylvi schlechter und die Tierärztin vermutete Bauchspeicheldrüsenkrebs. Sylvi hat ihr ganzes Leben bei uns im Tierheim verbracht, immer war sie kränklich.

Den chronischen Katzenschnupfen hatten wir recht gut in den Griff bekommen. Sie hat noch dazu nur spezielles Intestinal Futter vertragen. Gegenüber fremden Menschen war sie eher unnahbar. Nur zu wenigen Menschen hatte sie eine friedliche Beziehung. Einmal konnten wir Sylvi vermitteln, aber sie protestierte mit unglaublicher Unsauberkeit gegen das neue Zuhause und so brachte die Familie Sylvi wieder zu uns zurück. Sylvi war wieder glücklich.

danke-mai-sylvijpg Das war unser Mai 2021

Hund Luna verstorben
Von deiner Familie im Alter im Stich gelassen und unter fadenscheinigen Gründen im Tierheim nach 12 Jahren abgegeben. Deine Familie hat die Abgabe sicher gut weggesteckt, war sie doch ein kleines „garstiges“ Wesen los. Doch Luna trauerte. Alles was wir taten, war sinnlos. Luna wollte nur nach Hause. Es gab nicht, was sie aufmuntern konnte. Eine Blutuntersuchung brachte dann die traurige Gewissheit. Luna war unheilbar krank. Ihre Nieren versagten, eine Therapie schlug nicht an, da Luna sich aufgegeben hatte. In unseren Armen schlief Luna für immer ein. Wie sehr hätten wir Luna noch ein paar glückliche Tage gönnen wollen. Wir weinen um die kleine Maus, so wie es ihre richtige Familie hätte tun sollen.

danke-mai-luna Das war unser Mai 2021

10 verwahrloste Katzen suchen Rettungspaten
Sie müssen alle behandelt, gechippt und kastriert werden

Letzte Woche verstarb Ihr Besitzer und so kamen die sechs Mädels, zwei Welpen und zwei Kater zu uns. Alle waren unkastriert, nicht gechipt und nicht geimpft. Einen Tierarzt haben sie wohl lange nicht gesehen.

Update: Alle zehn Katzen haben Rettungspaten gefunden und sind erfolgreich behandelt worden.

danke-mai-10katzen Das war unser Mai 2021

Fünf Spitzmischlinge aus Polen suchen Aufnahmepaten
Animal Hoarding von der schlimmsten Sorte – Tatort Polen 

Fünf arme Spitzmischlinge wurden Opfer eines Animal Hoarders. Er ließ die Tiere komplett verwahrlosen und verkümmern – sie lebten in einem verschlammten, vermüllten Zwinger draußen und waren Wind und Wetter schutzlos ausgeliefert. Alle sind das Opfer von Parasiten und Hautproblemen, einige sind schon sehr alt.

Update: Alle fünf Hunde haben einen Paten gefunden und kamen zu uns ins TIERSCHUTZLIGA-Dorf. Jetzt werden sie ordentlich aufgepäppelt.


danke-mai-spitzmischlinge Das war unser Mai 2021

Vier Katzenbabys aus dem Tierheim Wollaberg suchen Start-ins-Leben Paten
Ihre Mutter kam durch eine Fangaktion zu uns    

Bei einer Fangaktion ist uns eine hochträchtige wilde Katze ins Netz gegangen. Sie konnte nun in Ruhe ihre Kinder gebären.

Update: Alle Katzenbabys haben einen Start-ins-Leben-Paten gefunden und einen Namen bekommen. Nun werden sie versorgt und auf das Leben vorbereitet. Sie bekommen alle Impfungen, Chip, Papiere und Untersuchungen.

 

danke-mai-4kitten Das war unser Mai 2021

In den Händen von Tierquälern
Kater wurde Teil seines Schwanzes abgerissen
Wir wissen nicht, wie ein Mensch so etwas tun kann und was in diesem Gehirn nicht richtig tickt.
Das ist Asterix bzw. ein Stück seines Schwanzes. Er wurde von einer Tierfreundin zu uns gebracht, nachdem seine Besitzer den Kater misshandelt hatten. Mit massiver Gewalt wurde ihm am Schwanzende gezogen.
Asterix wurde jetzt operiert, denn der Knochen lag frei am ausgerissenen Schwanzende. Leider konnte das Stück Schwanzende nicht mehr wieder angenäht werden.
Update: Asterix hat sich sehr gut von seiner OP erholt. Jetzt muss nur das Fell nachwachsen. Er hat auch bereits Interessenten, die ihn in Kürze adoptieren wollen. Inzwischen zeigt er sich als aufgeweckter und auch kuschelbedürftiger Kater, allerdings noch immer schreckhaft.

danke-mai-asterix Das war unser Mai 2021

Katzenbaby aus der Katzenstation Thüringen sucht Start-ins-Leben Paten
Katzenbaby – Schreiend und verwundet, in einem Zaun hängend, gefunden
Dieses kleine weibliche Katzenkind wurde schreiend und festhängend in einem Zaun gefunden. Sie hat einen übelriechenden Abszess am Rücken.

Update: Schnell fand die Kleine einen Paten und der Abszess ist super verheilt, nun wartet die kleine Maus auf ihre erste Impfung.

danke-mai-kitten-zaun Das war unser Mai 2021

Horrorfund auf Dachboden – Katzen in Not
Wir wurden zu einem Einsatz der besonderen Art gerufen – Vorsicht, nichts für schwache Nerven
Wir sind nun so einiges gewohnt aber bei der Sicherung von zwei Mutterkatzen mit Ihren insgesamt acht Kitten stockte selbst uns der Atem.
Sie hatten sich einen alten Dachboden zum Aufziehen ihrer Welpen ausgesucht und wie man hinterher sah, waren sie wohl nicht die ersten, die diesen Ort gewählt und nicht überlebt haben – Katzenleichen lagen dort herum. Die Besitzer des alten Hauses haben keine Katzen und sie wissen auch nicht wie die beiden dort hingelangt sind.
Beide Mutterkatzen und auch die kleinen sind total abgemagert, die Kitten haben verklebte Augen und leiden wahrscheinlich an Katzenschnupfen. Nicht mehr lange und es hätten sich zu den toten Tieren noch weitere gesellt.
Aber nun besteht Hoffnung. Wir haben die Katzen mitgenommen und in Sicherheit gebracht. Wir päppeln jetzt alle zehn wieder auf und lassen sie behandeln und die beiden Muttertiere werden beizeiten kastriert, für die kleinen suchen wir dann ein neues Zuhause. Bei den großen müssen wir schauen wie wild sie sind. Sollten sie nicht vermittelbar sein, kommen sie auf unseren Katzengnadenhof.
Wer möchte uns beim Päppeln helfen? Wir benötigen nun dringend finanzielle Unterstützung, um alle ordentlich behandeln zu lassen. Jeder Spende zählt. Schon 5, 10, oder 20 Euro helfen sehr.PS: Wir finanzieren unsere Tierschutzarbeit fast ausschließlich aus Spenden und sind auf tierliebe Menschen angewiesen.

Update:
Aktuell kämpfen wir immer noch um die kleinen. Immer wieder ein auf und ab. Die Augen sind schlimm und wir wissen nicht ob doch ein paar kitten ihre Augen verlieren. Herpes, katzenschnupfen, Hautpilz und Parasiten machen ihnen das Leben schwer.

danke-mai-horrorfund-1 Das war unser Mai 2021

Hündin Penny aus Békéscsaba braucht eine Augenoperation
Acht Hunde aus ärmsten Verhältnissen gerettet – drei müssen noch eingefangen werden
Ende April mussten unsere ungarischen Kollegen acht Hunde aus einer armen Familie retten. Acht Hunde befanden sich im Haus und konnten gesichert werden, drei liefen draußen irgendwo frei herum und mussten erst noch mühselig eingefangen werden.
Penny, eine Hündin leidet an einem schwerverletzten Auge. Wahrscheinlich war es ein Trauma, welches das Augeninnere zusammenschrumpfen ließ. Unsere Kollegen fuhren zu einem Spezialisten in der Stadt Szentes und ließen Pennys Auge untersuchen.

Update: Alle Hunde sind eingefangen und Pennys Auge wurde entfernt und jetzt sind auch die Fäden herausgekommen. Sie bedankt sich, es geht ihr gut.

danke-april-penny Das war unser Mai 2021

Rote Schönheit im desolaten Zustand
Dieser wunderschöne rote Kater trieb sich auf dem Dach eines ehrenamtlichen Mitarbeiters herum
Wahrscheinlich gehört er einem Nachbarn, der ehrenamtliche Mitarbeiter fing den armen Kater und brachte ihn in unsere ungarische Rettungsstation.
Endre – so haben die Kollegen ihn genannt – ist in einem katastrophalem Zustand, er ist dünn, hat Ohrmilben, schlechte Zähne, entzündetes Zahnfleisch und Ophthalmie.
Darüber hinaus hat er sowohl FIV als auch FELV. Jetzt geben unsere ungarischen Kollegen ihm Immunverstärker und tun alles gegen seine Ohrmilben und päppeln ihn langsam wieder auf.

Update: Endre geht es im Tierheim gut, obwohl er FIV und FELV positiv ist.

danke-mai-endre Das war unser Mai 2021

Vier Hunde aus rumänischen Sheltern und Tötungsstationen suchen Aufnahmepaten
Das Tierheim Unterheinsdorf hat wieder Platz frei und konnte vier Hunde aufnehmen. Diese vier saßen in verschiedenen Sheltern, teils Tötungsstationen, in Rumänien fest.

Update: Alle vier Hunde konnten zu uns reisen. Nutz und Miolo haben ein Zuhause gefunden. Spiky sucht noch ein neues Zuhause und Opa Siggi ist unser absolutes Sorgenkind.
Siggi hörte auf zu fressen und wir bangten um sein Leben. Der Tierarzt stellte zu schlechte Blut- und Leberwerte fest und gab Siggi auf. Unsere Andrea aber tat das nicht. Sie nahm Siggi mit nach Hause und fütterte ihn in kurzen Abständen mit Spezialnahrung. Es funktionierte, Siggi fraß wieder selbstständig, allerdings nur gekochtes Huhn. Doch Siggi nimmt alles mit was er kriegen kann. Er war schon auf dem Weg der Besserung und fing an zu fressen, da schwoll auf einmal sein Gesicht an. Alarmstufe rot war angesagt. Andrea brachte Siggi sofort zum Tierarzt und der stellte eine Entzündung im Körper fest. Siggi bekam also Antibiotika und sein Leben stand wieder einmal auf der Kippe. Zum größten Unglück fing er sich auch noch einen Husten ein und wir bangten abermals um Opa Siggis Leben. Als wäre das noch nicht genug, fielen ihm auch noch die Haare aus, wir vermuten es liegt an den Tabletten, die er in der letzten Zeit nehmen musste. Momentan bekommt er nur noch Vitamin B und eine Augensalbe gegen seine Augentrockenheit. Aber Siggi zeigt uns, dass er dieses neue Leben mit Liebe, ohne eingesperrt zu sein und ohne Stress, noch nicht verlassen will. Er erholt sich wieder und weicht seine Andrea nicht von der Seite. Mittlerweile frisst er auch andere Sache und hat sich auch schon ein paar Kekse stibitzt.  Siggi will leben und das zeigt er uns jeden Tag.

danke-mail-9hunde-siggi Das war unser Mai 2021

Zwei Katzenbabys aus der Katzenstation Thüringen suchen Start-ins-Leben Paten
Und die nächsten Notfälle
Zwei Kitten mitten auf einem Grundstück und keine Mama in Sicht. Die Finder machten alles richtig und warteten. Die Mutter tauchte leider nicht mehr auf und so landeten die Kitten in der Katzenstation Thüringen.

Update: Den beiden Kitten geht es prima und dank ihrer Start-ins-Leben-Paten werden sie rundum versorgt, geimpft und gechipt.

 

danke-mai-2kitten Das war unser Mai 2021

Fundkater in schlechtem gesundheitlichem Zustand braucht Hilfe
Großflächige Hautverletzungen – die Schmerzen müssen irrsinnig gewesen sein
Dieser ca. 2-jährige Kater wurde mit großflächigen Hautverletzungen und bis auf die Knochen abgemagert gefunden und zu uns gebracht. Sein rechtes Auge ist kaputt und er hat schlimmen Durchfall. Er ist weder gechipt noch registriert und niemand weiß, wo er hingehört.
Wir haben ihn nun aufgenommen und führen eine Blutuntersuchung durch. Weiterhin wird er mit Antibiotika behandelt und er bekommt hochverdauliches Intestinal Futter in kleinen Portionen mehrmals täglich.
Wir tun alles für die kleine Seele, damit er wieder gesund wird.

Sie können uns mit einer kleinen Spende in den Notfellchen-Fonds helfen, damit wir die Kosten für die Behandlung stemmen können. Denn, wir finanzieren unsere Tierschutzarbeit fast ausschließlich aus Spenden und sind auf Ihre 5, 10, oder gar 20 Euro angewiesen.

danke-mai-kranker-kater Das war unser Mai 2021

Wir trauern um Joachim Tröger
Mit Joachim Tröger verlieren wir einen großartigen Tierschützer und einen herzensguten, humorvollen und lebenslustigen Menschen

Am 4. Mai ist unser langjähriges Mitglied und Tierheimleiter nach langer Krankheit sanft eingeschlafen. Er hat den Aufbau des Tierschutzes der TIERSCHUTZLIGA im Osten unseres Landes maßgeblich geprägt.

Einen ersten Kontakt mit den neuen Bundesländern hatte die TIERSCHUTZLIGA gleich nach dem Mauerfall, als mehrere Hundert Mauerhunde nicht mehr gebraucht wurden. Diese Vierbeiner galten als aggressiv und die Bundeswehr wusste mit diesem plötzlichen höchst unerwünschten „Eigentum“ nichts anzufangen. Wir haben geholfen und entdeckten, dass die Hunde satt gefüttert und zur Ruhe gekommen durchaus umgänglich und keineswegs böse waren. So fanden wir neue Besitzer für sie.

Ende 1991 suchte dann Rudolf Wolff zusammen mit anderen Tierschützern ein geeignetes Anwesen für ein Tierheim. Weil damals viele Höfe aufgrund schwindender Rentabilität verlassen wurden, fanden wir relativ bald ein geeignetes Objekt und bauten die Stallungen für Hunde und Katzen um, das Tierheim Unterheinsdorf war entstanden.

Mit Joachim Tröger gewannen wir im Folgejahr unseren ersten Tierpfleger in Sachsen. Er wurde unser Tierheimleiter – und das mit Leib und Seele. Neben seiner unendlichen Einsatzbereitschaft, seinem Engagement für die Tiere undseinem Humor, hatte er noch einen weiteren unschätzbaren Wert für unsere Tierschutzarbeit: Ohne Joachim Tröger, den alle Leute kannten und akzeptierten, hätten wir in Sachsen wohl kaum einen Fuß auf den Boden bekommen.
Bald gehörte auch seine Ehefrau Brigitte zum Team. Das Ehepaar war ein wahrer Glücksgriff für uns. Sie arbeiteten Hand in Hand, bis zu ihrem wohlverdienten Ruhestand – währenddessen die Nähe zum Tierheim bestehen blieb. Noch im letzten Sommer begeisterte er uns mit seinen Geschichten aus jahrzehntelanger Tierschutzarbeit.

Mit Joachim Tröger verlieren wir einen großartigen Tierschützer und einen herzensguten, humorvollen und lebenslustigen Menschen.

danke-mai-troeger Das war unser Mai 2021

40 Schafe suchen Start-ins-Leben Paten
Sie sind praktisch dem Schächter von der Klinge gesprungen
Tierquälerei – Schafe ohne Betäubung geschächtet
Zum wiederholten Male schächtet ein Mann unerlaubt Schafe. Da der Mann letztes Jahr schon aufgefallen war, wurde er von der Polizei kontrolliert und auf frischer Tat ertappt.
Für ein Schaf kam jede Hilfe zu spät. Die Polizei fand das kurz vor ihrer Ankunft ausgeweidete Tier in einem völlig verwahrlosten Raum. Der 64-jährige Mann erklärte die illegale, tierquälerische Schächtung mit der Begründung, das Ramadan sei und er das Fleisch für einen Bekannten brauchte.
Gegen den Mann wird nun ermittelt. Die 55 Schafe und Lämmer, die man auf dem Hof Nähe Passau noch fand, wurde vom Veterinäramt beschlagnahmt und auf verschiedene Tierheime verteilt. 40 der Schafe befinden sich nun in der Obhut der TIERSCHUTZLIGA. Sie wurden direkt an uns überschrieben und freigegeben.

Update: Leider mussten wir auch hier Verluste hinnehmen, aber den meisten Schafen geht es mittlerweile sehr gut. Noch nicht alle haben einen Paten gefunden, hier hoffen wir noch auf tierliebe Menschen.

danke-maerz-schafe Das war unser Mai 2021

Vier Hunde aus einem polnischen Tierheim suchen Aufnahmepaten
Für ein schönes Hundeleben mit Liebe und Geborgenheit
Diese vier Hunde saßen schon seit Jahren im polnischen Tierheim und haten dort keine Chance auf ein neues Heim. Wir suchten Ticketspender für sie und fanden diese auch.

 Update: Alle vier Hunde sind sicher im TIERSCHUTZLIGA-Dorf angekommen.

Dotti, Pati und Merlin suchen ein neues Zuhasue. Link auf Verrmittlung und Fotos ziehen. Hundeopi Dotti, Pati, Merlin findest Du bei den Vermittlungstieren auf unserer Homepage. Dort sind auch Fotos. Hundeopi Nicolai hat bereits Interessenten – allerdings hat er ein schlimmes Ohrenproblem und muss in der Tierklinik vorgestellt werden. Evtl ist eine OP nötig. Das klärt sich heute. Infos folgen.

danke-mai-polenhunde Das war unser Mai 2021

Neun Hunde aus dem Tierheim Békéscsaba suchen Aufnahmepaten
Für ein schönes Hundeleben mit Liebe und Geborgenheit
Diese neun Junghunde sind bei den Vermittlungen in Békéscsaba übriggeblieben. Damit die Kleinen nicht noch länger im Tierheim sitzen müssen, wollten wir sie zu uns holen und suchten Ticketspender, die wir auch fanden. Dann war da noch die kranke Hündin Cuki, die operiert werden muss.

Update:
Alle Hunde konnten zu uns ins TIERSCHUTZLIGA-Dorf reisen. Bis auf Heinz haben auch alle schon ein neues Heim gefunden.

danke-april-9hunde2 Das war unser Mai 2021

Notfall – Ponyhengst hat einen Nabelbruch – die Organe treten heraus
Unser 2-jähriger Hengst Pepper musste dringend operiert werden.
Er hatte einen Nabelbruch und die Organe traten schon hervor. Er musste dringend operiert werden, damit eine Katastrophe verhindert werden konnte. Im Zuge der Operation ließen wir ihn gleich kastrieren.

Update: Pepper hat sich von seiner Operation sehr gut erholt. Er hat 3 Wochen Boxenruhe hinter sich und jetzt muss er noch 3 Wochen auf kleinem Paddock stehen. Medikamente benötigt er nicht mehr.

Nach den 3 Wochen Boxenruhe ist er nun in sein neues Zuhause gezogen zu einer Pony Dame und 2 Eseln.

danke-mai-pepper Das war unser Mai 2021

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

Ich spende jetzt
  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von unserer Arbeit!

Das könnte Sie auch interessieren

  • pferd-sarotti-stute-2016-geboren Das war unser Mai 2021

Tierischer Einsatz für die Grenzpolizei Passau – Sechs Pferde suchen Aufnahmepaten

Tierischer Einsatz für die Grenzpolizei Passau: Die Beamten befreiten am Sonntag sechs Pferde, die auf engstem Raum in einen Anhänger eingepfercht waren.

  • drei-katzenbabys-tierschutzliga-dorf Das war unser Mai 2021

Kranke Katzenmama mit drei kranken Kitten braucht Hilfe

Die nächsten Sorgenfellchen. Bei einer "wilde Katzen"-Fangaktion konnten wir diese kranke Mama und ihre drei kranken Kinder einfangen. Die Katzenbabys leiden an Katzenschnupfen und auch die junge, schmächtige Mutter - die nur 2,5 Kg auf die Waage bringt - ist krank.

  • unfallkatze-thüringen-auge Das war unser Mai 2021

Schwer verletzte Katze braucht ihre Hilfe

Freitagmittag wurde diese abgemagerte und vermutlich durch Autounfall schwer verletzte Katze zufällig gefunden. Die Retterin versuchte vergeblich bei zwei Tierärzten Hilfe zu bekommen.

Bitte helfen Sie uns!!!

11.06.2021|