Vorhaben auf dem Tierschutzhof Wardenburg

Lehrgang für Kinder zum „kleinen Tierschützer“

Dieser wird in 3 Stufen unterteilt. Jede Stufe unterliegt einem anderen Thema und geht über 2 Tage in der Ferienzeit.  Es handelt sich um ein Revolversystem, bei dem es keine konkrete Reihenfolge einzuhalten gilt. Nach jedem absolvierten Lehrgang bekommt das Kind eine Urkunde sowie ein Käppi oder Shirt, bedruckt mit der Auszeichnung. Nach einem Lehrgang erhält es das Abzeichen in Bronze (alternativ gelb), nach einem  2. Lehrgang in Silber (alternativ grün) und nach einem  3. Lehrgang in Gold (alternativ blau).

  1. Lehrgang: Richtiger Umgang und Pflege des Pferdes

Spielerisch wird den Kindern der Umgang mit dem Pferd beigebracht. Zum Beispiel wie man es richtig aufhalftert, führt, anbindet, putzt,  die Hufe pflegt, etc. (richtiges Führen über Hindernisse, an Schreckpunkten vorbei -> Unfallverhütung für Mensch und Tier)

  1. Lehrgang: Haltung der Pferde

Den Kindern wird gezeigt, wie man Stallungen, Weiden und Koppeln reinigt und auf welche Gefahrenzonen geachtet werden muss, um Verletzungen am Pferd zu vermeiden (keine abstehenden Nägel, an denen sich das Pferd verletzen kann, Kontrolle des Zaunes, damit die Pferde nicht ausbrechen etc.)

  1. Lehrgang: Gesundheit des Pferdes

Hierbei dreht sich alles um das Wohl des Pferdes.  Die Kinder lernen wichtige Krankheiten (altersgemäß ausgesucht, damit sie es auch verstehen), Pflege von Sattel und Trense, Versorgung kleiner Wunden, wie man Ponys massiert u.v.m.

Allgemeines:

Nach jedem Lehrgang wird am zweiten Tag letzter Programmpunkt sein, dass die „Prüfung zum kleinen Tierschützer“ abgelegt wird. Den Kindern werden Fragen gestellt und auch das praktisch Erlernte muss vorgezeigt werden. Natürlich bestehen alle Kinder und bekommen eine tolle Urkunde! Die Teilnehmerzahl ist auf 10-14 Kinder je Lehrgang begrenzt.

Ansprechpartner: Frau Anja Fleckenstein
Rathjenweg 141
26203 Wardenburg
Telefon: (04407) 91 37 541 oder 0160-555 81 07
E-Mail: info@tierschutzliga.de oder anja.fleckenstein@tierschutzliga.de

Begleitet werden die „Lehrgänge“ natürlich mit:

  • Ponyreiten auf dem Reitplatz, auf dem kleine Hindernisse bewältigt werden müssen, wie z.B. über Planen gehen, durch Lamellen reiten, über Stangen gehen usw.
  • Weitere Programme wie eine Kutschfahrt, Line Dance, kleiner Ausritt ins Gelände, Pferdezubehör selber machen usw. sollen den Spaßfaktor erhöhen und motivieren.
  • Abends gibt es Kartoffeln und Würste am Lagerfeuer, wobei man Pferdegeschichten lauschen darf …

Ziel ist es, bereits den Kindern zu übermitteln, dass Tiere Lebewesen sind. Lebewesen, für die man Verantwortung übernimmt und mit denen man vernünftig umgeht!

Erzähle auch anderen von dieser Veranstaltung!

[addtoany]