Trauriges – wenn ein Tier die Regenbogenbrücke überquert

  • Kater-Peter-trauriges Trauriges - wenn ein Tier die Regenbogenbrücke überquert

Peter – von uns gegangen

Still und leise trat unser kleiner Peter seine Reise über die Regenbogenbrücke an. Das Peter an Niereninsuffizienz litt, wussten wir bereits seit über einem Jahr.

  • Hund-Filou-im-pool-trauriges Trauriges - wenn ein Tier die Regenbogenbrücke überquert

Filou – für immer im Herzen

Nach 11 Jahren bei uns im Tierschutzliga-Dorf mussten wir unseren Filou für immer gehen lassen. Prostatakrebs riss ihn uns innerhalb von wenigen Tagen aus den Händen. Eine Chance auf Rettung gab es keine, nur die Erlösung.

  • maggie-krebs-verstoben Trauriges - wenn ein Tier die Regenbogenbrücke überquert

Maggie – bei uns blühte sie auf

Plötzlich ging es ihr von heute auf morgen schlecht, man sah ihr die Schmerzen an, sie wollte nicht essen und nicht mehr laufen. Unsere Tierärztin stellte bösartigen Krebs an der Bauchspeicheldrüse fest, der ihr unheimliche Schmerzen bereitete und bereits metastasiert war. Es gab keine Hoffnung mehr für Maggie.

  • ASTI-Olaia-strand-beitragsbild Trauriges - wenn ein Tier die Regenbogenbrücke überquert

Abschied von ASTI-Olaia

Nur Stunden bevor wir mit ihr auf ihre Lieblingsinsel fahren konnten (alles hatten wir schon für unser großes Mädchen gebucht), entriss das Schicksal sie gnadenlos aus der Mitte ihrer Lieben. Sie war so anspruchslos und dankbar, ruhte in sich selbst und genoss das Rentnerleben in vollen Zügen und war bis zum Schluss ein absoluter Balljunkie.

  • isabell-beitragsbild Trauriges - wenn ein Tier die Regenbogenbrücke überquert

Isabell hat uns nach 4 Jahren verlassen

Ein trauriger Tag - 4 Jahre lebte Isabell bei uns. Nie bekam sie eine Chance, weil sie nicht perfekt, blind, chronisch krank und nun auch alt war. Heute ging sie über die Regenbogenbrücke... Danke an all die lieben Gassigeher, Paten und Tierpfleger, die sich die ganzen Jahre um Isabell und ihr Wohl gekümmert haben. Isabell wurde geliebt und bleibt unvergessen!

  • bobby-fiv-gestorben-bett-beitragsbild Trauriges - wenn ein Tier die Regenbogenbrücke überquert

Bobby – bekam nie eine Chance

Als wir Bobby kennenlernten, war er ein über 10 kg schwerer Kater. Er lebte im Tierheim Wollaberg und oft wurde über ihn geschimpft, weil er so unsauber war. Im April 2017 zogst er dann zu uns ins Tierschutzliga-Dorf, weil wir insgeheim hofften, für Bobby noch ein Zuhause zu finden. Doch alt, schwarz und dazu noch an FIV erkrankt, waren leider nicht die besten Voraussetzungen. Schließlich zog Bobby ins Tierheimbüro, als klar wurde, dass ihm nicht mehr viel Zeit blieb. Und hier hatte er noch einmal die Zeit seines Lebens. Geliebt und umsorgt, verwöhnt, wurde er zu einem wundervollen kleinem Freund. Bobby war ein Hund im Katzenpelz, treu und anschmiegsam, vertrauensvoll und unendlich dankbar. Seine letzten Nächte schlief er mit im Bett im Arm seiner geliebten Menschen, fast wie in einem Zuhause. Es schmerzt uns sehr, dass wir es nicht geschafft haben, für Bobby eine eigene Familie zu finden. Doch wir sind froh, dass wir bis zum letzten Atemzug für diesen kleinen, treuen Freund da sein durften.

Erzählen Sie anderen von diesen traurigen Situationen!

[addtoany]
  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Bitte helfen Sie uns!!!