Stiftungsgrundlage

Die Tierschutzliga Stiftung Tier und Natur ist sowohl eine auf Dauer angelegte Stiftung, als auch eine operativ tätige Stiftung. Sie verfolgt ihre Ziele ebenso mit Eigenprogrammen wie sie auch eine fördernde Stiftung ist. Damit können wir neben der klassischen Art einer auf Dauer angelegten Stiftung auch als operative Stiftung unser Budget in unsere eigenen Projekte und Aktivitäten investieren. Oder als Förderstiftung auch andere Organisationen, Projekte oder Einzelpersonen, die im Sinne der Satzung tätig sind, unterstützen.

Um den Situationen auf den Finanzmärkten entgegenzuwirken und somit der Gefahr eines frühen Kollapses der Stiftung aufgrund geringer Zinsenerträge vorzubeugen, sind wir zusätzlich auch eine Verbrauchsstiftung. Sie ist die Alternative für Personen, die ihr Geld lieber zu Lebzeiten für etwas Sinnvolles ausgeben.

 

Stiftungsgeschäft

Mit unseren eigenen Programmen oder den von uns geförderten Projekten wollen wir Entwicklungen anstoßen und Veränderungen bewirken. Je nach Thema und der damit verbundenen strategischen Ausrichtung entscheiden wir, ob wir das Programm „operativ“, d.h. als Eigenprojekt, verwirklichen und/oder mit Partnern, die uns helfen, Programme und Ideen umzusetzen.

Als fördernde Stiftung stellen wir Mittel für Projekte zur Verfügung, die entweder eine Ergänzung zu bereits vorhandenen Programmen darstellen oder diese in innovativer Weise weiterführen oder zur Verstärkung unserer Ziele in einzelnen Themenschwerpunkten wesentlich beitragen.

Aufgrund der Vielfältigkeit der Themenstellungen beschränken wir uns in unserer Methodik der Förderung oder der Förderverfahren auf die in unserer Satzung festgelegen Kriterien.

Informations- und Bildungsarbeit sowie Aus- und Fortbildung ist im Rahmen unserer Förderung auch ein wichtiger Punkt. Wir sind überzeugt, langfristig und auch im Sinne einer Ermöglichungsplattform gestaltend zu wirken und auf Dauer Veränderung zu erzielen. Wichtig ist es dabei, Kenntnisse und Erfahrungen zu vermitteln, aber auch Einstellungen und Verhalten von Menschen zu den Tieren zu ändern. Wir arbeiten mit Multiplikatoren, die eine breite Wirkung unserer Projekte versprechen: Journalisten, Lehrer, Erzieher, Sozialarbeiter, Pflegekräfte, Ehrenamtliche etc.

Wir bilden Kommissionen und schaffen damit Foren für Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen, die an der Lösung von Fragen interessiert sind, ohne dabei als Vertreter von Gruppeninteressen aufzutreten. Sie sollen den von uns als unabhängige Stiftung gebotenen Raum für sachbezogene Lösungen umfassend nutzen, so dass zentrale Vorschläge zur Verbesserung der Stellung von Mensch und Tier erarbeitet werden können und Eingang in die nationalen und internationalen Politik finden.

 

Stiftungsfundament

Das finanzielle Fundament der Tierschutzliga Stiftung Tier und Natur ist ihr Stiftungskapital. Dies sind in erster Linie die eigenen Tierheime (Immobilien und Grundstücke). Somit sind wir vom Grund her eine Einrichtungsstiftung, die ihr Stiftungsvermögen unmittelbar für den Betrieb ihrer eigenen Tierheime zum Nutzen der Tiere, denen sie hilft, verwendet. Auf Basis dieser guten Struktur erwirtschaften wir durch Zustiftungen und aus Spenden nachhaltig Erträge für die Stiftung.

Die Tierschutzliga Stiftung Tier und Natur unterliegt dem Deutschen Stiftungsgesetz in Verbindung mit der Stiftungsaufsicht Brandenburg. Sie verfügt über eine duale Führungs- und Kontrollstruktur, bestehend aus Vorstand und Geschäftsleitung in Verbindung mit dem Kuratorium. Die beiden Gremien arbeiten zum Wohl der Stiftung eng zusammen.

 

Eigene Projekte

Während eine herkömmliche  oder auch eine Förderstiftung ihre Leitungsgremien und auch ihre Projekte mit ehrenamtlichen Helfern betreibt, würde dies bei einer operativen oder auch Verbraucherstiftung ihren Zweck verfehlen. Daher arbeiten wir hier mit eigenen fachlich qualifizierten Mitarbeitern, so dass wir eine optimale  Umsetzung der Stiftungssatzung erreichen. Was auch bei unseren eigenen Tierheimprojekten gar nicht anders zu bewältigen wäre. Dabei wird die Mitarbeiterzahl neben der Größe bestimmt durch die Arbeitsweise, Komplexität und dem Controlling der Stiftung.

 

Fremdprojekte

Als fördernde Stiftung sind wir gegenüber neuen Projektideen und Förderbeispielen aufgeschlossen. Selbstverständlich müssen sie zu unseren Themen und zu unserer Förderung passen. Die Ziele der Projektidee müssen klar benannt werden können.

Der Name der Tierschutzliga Stiftung Tier und Natur ist mit dem geförderten Projekt verbunden. Daher hinterfragen und prüfen wir intensiv den Nutzen eines Projektes ganz im Sinne unserer Qualitätsstandards und der damit verbundenen Qualitätssicherung.

Nicht nur aus Gründen der Transparenz soll die Förderung eines Projektes öffentlich bekannt werden. Vielmehr sollen unsere Förderungen Nachahmer finden und damit anderen als mögliches Beispiel dienen. Der Erfolg eines Projektes wird durch das Erreichen der Projektziele in Meilensteinen überprüft und bewertet.

Erzählen Sie anderen von unserer Arbeit!

[addtoany]