Unsere Tierheime in Zeiten von Corona

Das Corona Virus hat nun auch unsere Tierheime erreicht

Momentan leben wir in schwierigen Zeiten. Das Coronavirus hat unser Leben fest im Griff. Soziale Kontakte müssen eingeschränkt werden, Einkaufen wird zum Spießrutenlauf.

Die Enkelkinder kommen nicht mehr zu Besuch, die Kirchen haben geschlossen, die Freizeit wird stark eingeschränkt. Für viele Menschen eine Zeit der Isolation, die traurig und einsam macht. Auch in unseren Tierheimen sind die Auswirkungen des Virus zu spüren.

Die meisten unserer Tierheime mussten wegen der Ausgangsbeschränkungen die Tore schließen. Mit dem Effekt, dass keine ehrenamtlichen Mitarbeiter mehr in die Tierheime kommen dürfen. Ein massiver Ausfall in der Versorgung der Tiere, da Gassigänger, Katzenstreichler und andere helfende Hände nun fehlen. Das bedeutet für unsere Mitarbeiter nun ein Mehr an Überstunden, die wir irgendwie stemmen müssen. Leider dürfen wir auch keine Tiere mehr vermitteln – da ein Besuch im Tierheim kein lebenswichtiger Gang ist – mit dem Ergebnis, dass uns Vermittlungsgebühren wegbrechen und andere Tiere keinen Platz in unseren Tierheimen finden. Kurzum:

Unsere Tierheime stehen scheinbar still. Finanzielle Mittel werden knapper und knapper, denn die Tiere müssen weiterhin versorgt werden. Eine Ausnahmesituation, die uns alle an die Grenzen bringt. In Zeiten wie diesen müssen wir zusammenhalten, Solidarität zeigen und das Beste aus der Situation machen.

Wir hoffen weiterhin auf Ihre Hilfe. Bitte lassen Sie unsere Tiere in der allergrößten Not nicht im Stich und helfen Sie uns mit einer Spende. Schon 5, 10, oder gar 25 Euro helfen den Tieren in Not. Gemeinsam bewältigen wir auch diese schwierige Zeit. Herzlichen Dank und bleiben Sie gesund.

Ihr TIERSCHUTZLIGA Team

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von dieser schwierigen Situation!

Das könnte Sie auch interessieren

  • huendin-rosalie-verwahrlost-geschoren Unsere Tierheime in Zeiten von Corona

Verwahrloste Rosalie hatte Glück im Unglück

Die 15-jährige Rosalie wurde vor zwei Monaten "gerettet" und dann wegen Hundehaltungsverbot in der Wohnung bei uns im TIERSCHUTZLIGA-Dorf abgegeben. Das war Rosalies Glück,

  • tierheim-kreta-festnahme-tierschützer-haende-neu Unsere Tierheime in Zeiten von Corona

Tierretter auf Kreta verhaftet – TIERSCHUTZLIGA unterstützt

Vier deutsche Tierärzte und deren Helferin sind am Mittwoch auf Kreta verhaftet worden. Jedes Jahr beteiligen sie sich ein- bis zweimal an der Kastration von Straßentieren rund um die Gemeinde Alithini in der Nähe von Heraklion – ehrenamtlich. Jetzt wurden sie bei einer Polizeiaktion verhaftet. Der Vorwurf: Illegale Einfuhr von und Handel mit Medikamenten. Ihnen drohen mehrjährige Haftstrafen – und sehr hohe Anwaltskosten

  • hund-pozsi-ungarn-epilepsie Unsere Tierheime in Zeiten von Corona

Pate gesucht – Langzeitbewohner Pozsi hat Epilepsie

Seit drei Jahren wohnt der arme Pozsi schon im ungarischen Tierheim Békéscsaba. Alle Mitarbeiter lieben ihn, deshalb war der Schock groß als Pozsi zusammenbrach, urinierte und einen offensichtlich epileptischen Anfall bekam

Bitte helfen Sie uns!!!

30.03.2020|