„Kampfhund“ Chico mußte bezahlen

Chico wurde eingeschläfert

Ein Nachruf!

Chico tötete zwei Menschen. Sein Herrchen und sein Frauchen.  Er wurde nicht artgerecht gehalten und nicht liebevoll umsorgt. Er war eingesperrt in einem Käfig und dies seit Jahren. Dieser Umstand war mehreren Menschen bekannt, aber niemand tat etwas. Wir wissen nicht was in Chico vorging, als er zubiss. Hatte er Schmerzen, war es Verzweiflung? Was hat ihn dazu gebracht? Diese Fragen werden wohl nie beantwortet. Chico musste bezahlen, er wurde eingeschläfert. Welche Schuld hat er bezahlt? Seine?

Wir wünschen uns, dass jeder Mensch hinschaut, nachdenkt, überlegt und handelt.

kampfhund-chico-eingeschlaefert "Kampfhund" Chico mußte bezahlen

Lieber Chico,
Dein Leid ist nun zu Ende. Niemals mehr bist Du eingesperrt. Du bist frei.
Ruhe in Frieden

Zünden Sie eine Kerze an und setzen Sie ein Zeichen. Mit dieser Kerzenspende unterstützen Sie unsere Tierheimhunde, denen wir ein artgerechtes und sorgenfreies Leben ermöglichen.

Mehr zum Thema Kampfhunde

Erzählen Sie anderen von diesem traurigen Fall!

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeines aus dem ungarischen Tierheim Békéscsaba

Wir wissen nicht genau was mit Zselyke geschehen ist, eines morgens saß sie in unserem Notfallkäfig und schaute uns an. Ihren Zitzen sieht man an, dass sie schon mehrfach Junge hatte, das schlimmste aber war, ihre Fußverletzung. Das Röntgenbild ergab - Ihre Zehen waren gebrochen.

Belphegor macht seine neue Familie glücklich

Hallöchen hier ist euer Belfegor. Seit dem 01.07.2020 lebe ich bei meiner neuen Familie in Senftenberg. Habe hier in der kurzen Zeit schon viele schöne Sachen erlebt von denen ich euch erzählen möchte:

Trauriges aus dem ungarischen Tierheim Békéscsaba

Im Jahr 2008 kam Miska in die Obhut des ungarischen Tierheims Békéscsaba. 2009 wurde er adoptiert und nun, nach elf langen Jahren, stand der Besitzer vor unserer Tür und brachte uns Miska zurück

Bitte helfen Sie uns!!!

17.04.2018|