Mickeys Weihnachtswunsch

Unvermittelbares Patentier Mickey wünscht sich zu Weihnachten einen Trinkbrunnen

adventskalender-2018-mickey-tuer18 Mickeys Weihnachtswunsch

Mickey wurde in einem unserer Partnertierheime von seiner Familie abgegeben, da diese mit seiner Krankheit nicht zurechtkamen. Der Tierarzt stellte bei einer gründlichen Untersuchung fest, dass Mickey an Epilepsie leidet … Mehr über Mickey

Ein Zuhause auf Lebenszeit!

Wir geben geschundenen, kranken und auch alten Tieren ein dauerhaftes, artgerechtes Zuhause bis zu ihrem Tod. Wir schläfern diese Tiere nicht ein.

Welche Tiere sind Patentiere?

Patentiere sind unvermittelbare Tiere! Niemand will sie haben, es sind die, die keiner beachtet, die kranken und die alten Tiere. Die ängstlichen, geschundenen, misshandelten, die bissigen, nervösen, die schwierigen… Diese Tiere bleiben wahrscheinlich den Rest ihres Lebens bei uns.

Die Tierschutzliga Stiftung finanziert ihre Tierschutzarbeit zu fast 100% aus Spendengeldern, da bleibt für Weihnachtsgeschenke leider nichts über. Aus diesem Grund haben wir unseren Adventskalender mit den kleinen und großen Wünschen unserer Langzeitbewohner veröffentlichen. Vielleicht können Sie den ein oder anderen Weihnachtswunsch erfüllen? Gerne nehmen wir auch Geldspenden an, die wir in kleine Geschenke umwandeln werden. Wir bedanken uns im Namen unserer Fellnasen ganz herzlich bei Ihnen und wünschen eine gesegnete Adventszeit.

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

Lieferanschrift:
Katzenstation Netzschkau
Georgstr. 11
08491 Netzschkau

zu Google Maps

Erzählen Sie anderen von diesem Weihnachtswunsch!

Das könnte Sie auch interessieren

Labrador Murmel aus großem Elend befreit

Bei unserer nächsten Rettungsaktion haben wir den Labradorrüden Murmel befreit. Auch sein Schicksal ist schlimm: Fünf Jahre darbte er in einem winzigen Zwinger.

  • huendin-aika-epileptische-anfälle Mickeys Weihnachtswunsch

Aika sollte sterben weil sie Epileptikerin ist

Aika wurde beim Tierarzt abgegeben um eingeschläfert zu werden. Sie hatte mehrere epileptische Anfälle, die Besitzer konnten oder wollten damit nicht umgehen und so sollte Aika sterben.

41 Ziervögel, zwei Meerschweinchen und drei Hunde wurden beschlagnahmt

Eine ausgeuferte Vogelhaltung. 41 Ziervögel hausten auf 9 qm, obwohl sich viele der Arten gar nicht miteinander vertragen. Aggressiv zerrupften sie sich gegenseitig. Einem Vogel fehlt ein Fuß, ein anderer hat kaum noch Federn und kann nicht mehr fliegen.

Bitte helfen Sie uns!!!

16.11.2018|