Grasmilben beim Hund

Herbstgrasmilben vorbeugen, erkennen und behandeln

„Neotrombicula autumnalis“, so lautet der lateinische Name dieses kleinen Quälgeistes. Zu Deutsch: „Herbstgrasmilbe“. Wie die Zecken gehören auch die Grasmilben zu den Spinnentieren. Sie kommen je nach Witterung meist von Anfang April bis Ende Oktober vor.

Der Biss der Grasmilbe führt zu Juckreiz

Die erwachsenen Milben legen ihre Eier ins Gras und daraus schlüpfen die Larven. Diese befallen alles, was gerade vorbeikommt: Hunde, Katzen, Mäuse, Menschen … Sie beißen sich in der Haut fest und saugen Blut. Das verursacht Entzündungen mit massivem Juckreiz. Nach einigen Tagen springen die Larven von alleine wieder ab und werden zu Vegetariern. Aber bis dahin sind sie lästig.

Wie kann ich den Befall verhindern?

Wer den Befall verhindern will, muss in der Saison zu einem Asphalt-Spaziergänger werden, denn die Spinnentiere halten sich hauptsächlich in Wiesen, Gärten und in der Nähe von Seen auf.

Grasmilbe Grasmilben beim Hund

Grasmilben erkennen

Die Milben befallen Stellen, die mit dem Boden in Berührung kommen. Pfoten, Kopf, Ohren, Beine, Bauch und Brust. Am liebsten die Stellen mit dünner Haut. Durch ständiges Lecken der Pfoten und Kratzen am Körper erkennt man bald, dass es den vierbeinigen Freund erwischt hat. Bei heller Hundehaut sieht man die orangenen Larven gut. Man kann ganz leicht testen, ob man die Plagegeister im Garten hat. Einfach an einem sonnigen Tag einen weißen Teller ins Gras legen. Wenn dort orange/gelbe Flecken drauf sind, so sind das die Larven der Milbe.

Grasmilben vorbeugen und behandeln

Der Befall von Grasmilben lässt sich nur sehr schwer vorbeugen. Hunde nach dem Spaziergang mit lauwarmen Wasser abzuduschen kann helfen, die Larven runter zu spülen. In Einzelfällen hilft es auch, seinem Hund beim Spazieren ein altes T-Shirt überzuziehen. Ist der Befall zu stark und das Tier sehr gestresst durch den Juckreiz, sollte man einen Tierarzt aufsuchen. Sonst kann es durch das Kratzen und Lecken schnell zu kahlen Stellen im Fell kommen und sich einzelne Stellen auch entzünden.

Zurück zur Übersicht

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Passende Produkte zu diesem
Thema finden Sie hier:

cdVet MilbenEx* 500 ml

milben-ex Grasmilben beim Hund
Im Charity Shop erhältlich.
Einkaufswagen Grasmilben beim Hund

Erzählen Sie anderen von Grasmilben beim Hund!

Das könnte Sie auch interessieren

  • beitragsbild-flohbefall Grasmilben beim Hund

Hundeflöhe, Katzenflöhe – was kann ich tun?

Der Herbst ist da – und mit ihm auch vermehrt wieder Katzenflöhe und Hundeflöhe. Jeder der Haustiere hat, kennt das Problem. Aufgrund des Temperaturabfalls draußen suchen die Tiere wärmere Orte wie Wohnungen oder Stallungen auf, um sich zu vermehren.

  • beitragsbild-grasmilbe Grasmilben beim Hund

Grasmilben beim Hund

Neotrombicula autumnalis, so ist der lateinische Name dieses kleinen Quälgeistes, zu Deutsch: Herbstgrasmilbe. Wie die Zecken gehören auch die Grasmilben zu den Spinnentieren. Sie kommen je nach Witterung meist von Anfang April bis Ende Oktober vor. Die erwachsenen Milben legen ihre Eier ins Gras und daraus schlüpfen die Larven. Diese befallen alles, was gerade vorbeikommt: Hunde, Katzen, Mäuse, Menschen … Sie beißen sich in der Haut fest und saugen Blut. Das verursacht Entzündungen mit

  • beitragsbild_tierheim Grasmilben beim Hund

Ein Tierheimhund zieht ein

Der Wechsel in ein neues Zuhause ist für jeden Hund ein Neuanfang. Die Karten werden neu gemischt, der Hund auf Neustart gesetzt. Dies ist eine Chance, die sich jeder zu Nutze machen sollte, denn jetzt haben Sie die einmalige Möglichkeit, die Regeln aufzustellen. Ab der ersten Sekunde im neuen Heim muss für Sie daher klar sein, was der Hund darf und was nicht.

12.05.2019|