Hund entlaufen, Katze vermisst?

Kennzeichnung und Registrierung sind der beste Schutz für Ihr Tier

Kater Eddi war der King der Straße, sehr verschmust und bei seinen Nachbarn immer willkommen. Doch im August 2012 kehrte er von einer seiner Touren nicht mehr zurück. Es sollte acht Jahre dauern, bis seine Halterin ihren Kater wieder in die Arme schließen konnte. Eddi war in den letzten beiden Jahren seines Verschwindens immer mal zu Gast bei einem älteren Mann. Als Eddi zutraulich genug war, brachte dieser ihn zum Tierarzt. Mit einem Transponderlesegerät konnte der Veterinär schnell ermitteln, dass es sich um den bei TASSO registrierten Eddi handelt.

tasso-chip-haustiere Hund entlaufen, Katze vermisst?

Das Wiedersehen mit seiner Halterin nach acht Jahren war sehr emotional: Eddie kam sofort zu ihr und sie schmusten Kopf an Kopf.

Das TASSO-Prinzip bringt Tier und Mensch wieder zusammen

Eddi und seine Halterin sind mit ihrer Geschichte nicht alleine. Jedes Jahr entlaufen etliche Hunde und Katzen. Ein lauter Knall oder eine verlockende Fährte und das Tier ist weg. Verhindern lässt sich das nicht immer. Doch jeder Halter kann dafür Sorge tragen, dass sein Tier nicht für immer verschwindet – mit einer Kennzeichnung und anschließenden kostenlosen Registrierung bei TASSO e.V., Europas größtem kostenlosen Haustierregister. Mehr als 93.000 vermisste Tiere hat die Tierschutzorganisation im Jahr 2021 wieder mit ihren Menschen zusammengebracht. Für rund 30.000 Hunde und 63.000 Katzen war ihre Registrierung bei TASSO der Schlüssel für die Rückkehr nach Hause. Diese Zahlen unterstreichen, wie wichtig das sogenannte TASSO-Prinzip, also die Kennzeichnung und anschließende Registrierung eines jeden Tieres ist.

So funktioniert die Kennzeichnung und Registrierung:

Der Transponder, umgangssprachlich auch Chip genannt, wird vom Tierarzt mit einer Spritze unter die Haut injiziert.  Dort verwächst er und kann fortan mit einem speziellen Lesegerät ausgelesen werden. Der Transponder selbst speichert jedoch weder persönliche Daten noch kann er geortet werden. Er enthält lediglich eine 15stellige Nummer, die nichts darüber aussagt, zu wem das Tier gehört. Wichtig ist somit, dass das Tier von seinen Menschen auch registriert wird. Bei der Registrierung wird die auf dem Transponder gespeicherte Nummer gemeinsam mit den Tier- und Halterdaten in der TASSO-Datenbank hinterlegt. Im Verlustfall kann der Hund oder die Katze eindeutig identifiziert und mit dem Halter wiedervereint werden. Auch Tiere, die nur zu Hause gehalten werden, wie beispielsweise Wohnungskatzen, sollten unbedingt registriert werden. Es reicht nur ein kurzer Augenblick der Achtlosigkeit und schon sind sie durchs offene Fenster oder die Tür entwischt.

Es ist noch viel Aufklärungsarbeit notwendig

Leider ist es immer noch nicht allen Tierhaltern bewusst: Wenn ihr Tier nicht gechippt und anschließend registriert  wurde, sind die Chancen äußerst gering, dass der tierische Begleiter zu ihnen zurückfindet, wenn er einmal entlaufen ist. Einige Tiere kommen nie wieder nach Hause und müssen so lange im Tierheim bleiben, bis sie neu vermittelt werden können. Wieder andere verbringen dort sogar ihren Lebensabend, weil sie aufgrund ihres Alters oder Verhaltens keine neue Familie mehr finden. Der verzweifelte Tierhalter erfährt in solchen Fällen nicht, welches Schicksal seinen tierischen Freund ereilt hat. Er weiß nicht einmal, ob es ihm gut geht oder ob er überhaupt noch lebt. Eine Situation, die für Tier und Mensch gleichermaßen belastend ist. Daher hat es sich TASSO vor mehr als 40 Jahren zur Aufgabe gemacht, Mensch und Tier wieder zusammenzubringen.

Rund um die Uhr Unterstützung zum Wohl der Tiere

Aktuell setzen sich bei der seit 2014 in Sulzbach (Taunus) ansässigen Tierschutzorganisation rund 100 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohl der Tiere ein. Jegliche Unterstützung, wie die 24-Stunden-Notrufzentrale, Suchplakate, TASSO-Plakette oder der Suchservice sind kostenlos.Das Team der TASSO-Notrufzentrale ist 365 Tage rund um die Uhr für die Tiere und ihre Menschen im Einsatz. Jeden Tag nehmen die Kolleginnen und Kollegen rund 800 Anrufe entgegen und unterstützen verzweifelteAnrufer dabei, ihr entlaufenes Tier vermisst zu melden. Sie geben wertvolle Tipps für die Suche nach der geliebten Fellnase, und nicht zuletzt nehmen sie auch Anrufe von hilfsbereiten Tierfreunden an, die ein Tier gesichtet oder gefunden haben. Durchschnittlich alle sechs Minuten trägt TASSO dazu bei, ein entlaufenes Tier wieder mit seinem Halter zu vereinen. Derzeit sind etwa 10,5 Millionen Tiere bei TASSO registriert. Neben Hunden und Katzen, die die große Mehrheit ausmachen, sind bei TASSO auch Hasenartige, Frettchen, Nager oder Vögel registriert und somit vor dem endgültigen Verschwinden geschützt. www.tasso.net

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

ich spende jetzt
  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von dieser Institution!

Das könnte Sie auch interessieren

  • Beitragsbild-Tierischer-Advent-in-Bückeburg-2019 Hund entlaufen, Katze vermisst?

Weihnachts-Pate werden und unseren Tierheimen helfen

Ihre 3-monatige Weihnachts-Patenschaft hilft unseren Tierheimtieren sehr, denn alle unsere Tiere zu versorgen, ist teuer

  • hunde-gismokarli-schwer-vernachlaessigt02 Hund entlaufen, Katze vermisst?

Schwere Vernachlässigung die lange nicht beachtet wurde

Leidtragende sind der 9-jährige Gismo und der 7-jährige Karli. Die beiden lebten bei einer Familie mit Kind und kamen nie nach draußen. Ihr Geschäft verrichteten sie in der Wohnung.

  • ein-zoo-fuer-wollaberg01 Hund entlaufen, Katze vermisst?

Wir haben auf einen Schlag einen kleinen Zoo übernommen

Hilferuf am Sonntagmorgen: Eine Frau ist verstorben, so berichtet das Veterinäramt und ihre Tiere sind in Not! Neun Hunde, eine Katze und zwei Fische sollen wir retten!

Bitte helfen Sie uns!!!

14.11.2022|