Ein Jahr voller Herausforderungen – die wir mit Ihnen gemeistert haben

Ein ereignisreiches Jahr 2022

„Das war mal wieder ein Jahr!“ – mit diesem Ausruf blicken wir immer zurück. Aber vor allem während der jüngsten Jahre hätten wir zu Beginn niemals gedacht, dass auch noch „so etwas“ passieren könnte. Die Pandemie war schon Schock genug. Doch dann auch noch ein Krieg? Wahnsinn! Dazu kommt dann noch der etwas geringere, doch ebenso schreckliche Wahnsinn, den so viele Tiere erleiden müssen.
Zum Glück gibt es immer wieder auch die schönen Ereignisse: Wenn unsere betroffenen Schützlinge dann gesund sind und ein liebevolles Zuhause finden. Das gibt uns neue Kraft – ebenso Ihre treue Unterstützung, die diese Erfolge überhaupt erst möglich macht! Lesen Sie hier einige Beispiele von gelungenen Rettungen und neu entstandenen Lebensperspektiven für Tiere in Not.

Jahresrückblick-202206 Ein Jahr voller Herausforderungen – die wir mit Ihnen gemeistert habenSo konnten wir im Januar vermelden: Alle Hunde aus Polen, von denen wir ihnen im Vorjahr berichtet hatten, sind dank Ihrer Spenden gerettet! Sie wären sonst in einem Shelter an der russischen Grenze im dort bitterkalten Winter gestorben. Auch für das alte Hundemädchen Halinka aus Polen haben Sie eine lebensbewahrende OP gesichert.
Und dann haben wir es im Januar auch noch gemeinsam geschafft, einen Rettungswagen für unser Katzen-Kastrationsmobil zu kaufen. Seitdem können wir dabei helfen, durch Kastrationen vor Ort endlich das fürchterliche Elend der Streunerkatzen einzudämmen.

Im Februar konnten wir dann dank Ihrer Hilfe drei Wohncontainer im Tierheim Békéscsaba aufstellen, Jahresrückblick-202204 Ein Jahr voller Herausforderungen – die wir mit Ihnen gemeistert habendamit kranke und operierte Hunde den Winter überleben. Unsere Kollegin Tündi freute sich: „Ich weiß gar nicht, wie ich mich richtig bedanken kann.
Wir sind unendlich dankbar!“ Ebenfalls Wärme dank eines liebevollen Zuhauses fanden dann auch die Hundebabys, die in der Vor-Weihnachtszeit vom Zoll beschlagnahmt und ins Tierheim Wollaberg gebracht worden waren. Mit medizinischer Versorgung und reichlich Futter hatten sich die Würmchen prächtig entwickelt und bald warmherzige Familien gefunden.

Jahresrückblick-202201 Ein Jahr voller Herausforderungen – die wir mit Ihnen gemeistert habenIm März haben wir uns dann gemeinsam mit Ihnen um Tiere in der Ukraine gekümmert. Ihre Solidarität war so fantastisch, dass der gecharterte LKW wie auf einen Schlag gefüllt war mit Futter für Straßen- und Heimtiere. Tausende von ihnen wurden so direkt im Kriegsgebiet versorgt.
Zudem haben wir im Beherbergungszentrum des TIERSCHUTZLIGA-Dorfs in Neuhausen/Spree vier Frauen aus der Ukraine mit ihren insgesamt fünf Kindern Jahresrückblick-202203 Ein Jahr voller Herausforderungen – die wir mit Ihnen gemeistert habenund sechs Haustieren ein vorübergehendes Zuhause gegeben. Und den Haustierhaltern unter den in Cottbus eingetroffenen Geflüchteten haben wir medizinische Versorgung, Impfungen, Chips sowie EU-Heimtierausweise für deren pelzige Lieblinge angeboten.
Dann mussten wir wieder einmal mit einem Veterinäramt über 30 Hunde aus einem Gruselkabinett befreien. Doch schon bald fanden diese wunderbaren Fellnasen tolle neue Familien.
Jahresrückblick-202208 Ein Jahr voller Herausforderungen – die wir mit Ihnen gemeistert habenEbenfalls aus quälerischer Haltung befreit haben wir Twinkle und Mr. Ed. Sie hatten unglaubliche sechs Jahre ohne Sonne in einem verwahrlosten Messi-Haus verbracht. So lange hatte Katzenbaby Flory noch nicht gelitten, als sie zu uns kam. Mutterlos im Wald gefunden, bevor Krähen über sie herfallen konnten, haben wir sie aufgepäppelt – und sie hat ein schönes Zuhause gefunden.

Jahresrückblick-202205 Ein Jahr voller Herausforderungen – die wir mit Ihnen gemeistert habenUnd dann haben sie auch noch Seppi zu einem neuen Leben verholfen: Diesem süßen uralten Hunde-Männlein aus Polen mit kaputten Augen, Beinchen und Zähnen, das einfach ausgesetzt worden war.
Bei uns im Tierschutzliga-Dorf hat er sich dann vom ersten Tag an „pudelwohl“ gefühlt – und wir haben ihn tief in unsere Herzen geschlossen.

Vielen Dank Ihnen allen!

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von diesem ereignisreichen Jahr!

Das könnte Sie auch interessieren

  • 8c2ecf29-ac82-4a64-b6f1-7c8be68afb9e Ein Jahr voller Herausforderungen – die wir mit Ihnen gemeistert haben

Notfall-Staffordshire Terrier Asterix

Der 1,5 jährige Rüde „Asterix“ kommt aus schlimmen Verhältnissen, ständig sehr stark verprügelt wurde er durchs Amt entnommen und saß erstmal einige Wochen, bis zu seiner Freigabe durchs Amt, bei der Tierrettung. Ursprünglich sollte er in ein großes Tierheim vor Ort, wäre dort einer von vielen gewesen, also beschlossen wir uns, ihn bei uns in Niedersachsen aufzunehmen.

  • MicrosoftTeams-image-14 Ein Jahr voller Herausforderungen – die wir mit Ihnen gemeistert haben

11 Kaninchen von Besitzerin schweren Herzens abgegeben

Eine Kaninchenbesitzerin war leider nicht mehr in der Lage sich fachmännisch und fürsorglich um ihre Kaninchen zu kümmern, so dass ihre gesamte Kaninchen Haltung aus dem Ruder lief. Da die Besitzerin mit der Vielzahl an Kaninchen überfordert war, schaffte sie es bedauerlicherweise nicht, sie kastrieren zu lassen, was zu einer massenhaften Vermehrung der Kaninchen führte.

  • Beitragsbild-Hund-Unterheinsdorf Ein Jahr voller Herausforderungen – die wir mit Ihnen gemeistert haben

Verwaiste Hündin braucht medizinische Versorgung

Am Freitag wurde das Team des TIERSCHUTZLIGA Tierheims Unterheinsdorf von der Polizei zu einem Einsatz gerufen. Ein verstorbener Mensch lag schon mehrere Tage mit seinem Hund in einer Wohnung.

Bitte helfen Sie uns!!!

11.11.2022|