Maggie – bei uns blühte sie auf

Maggie

für immer im Herzen

Schweren Herzens mussten wir unsere gute Maggie erlösen lassen

 

Plötzlich ging es ihr von heute auf morgen schlecht, man sah ihr die Schmerzen an, sie wollte nicht essen und nicht mehr laufen. Unsere Tierärztin stellte bösartigen Krebs an der Bauchspeicheldrüse fest, der ihr unheimliche Schmerzen bereitete und bereits metastasiert war. Es gab keine Hoffnung mehr für Maggie. Maggie wurde damals von ihrer Familie als ungeliebter Hofhund an uns abgeschoben. Sie war anfangs so misstrauisch und vorsichtig, hatte sie doch nicht richtig Liebe und Zuwendung erfahren. Doch hier bei uns blühte sie auf. Sie fand einen tollen Hundekumpel, mit dem sie sich richtig gut verstand. Und sie fand wundervolle Gassigeher, die sich liebevolle zusammen mit den Hundepflegern um sie kümmerten und ihr eine richtig schöne Zeit mit Auslauf, Zuwendung und langen Spaziergängen gaben.

Erzählen Sie anderen von Maggie!

[addtoany]

Trauriges aus dem Tierschutzligadorf

22.06.2018|