Bewegung auf unterschiedlichen Untergründen

Im vergangenen Jahr kündigten sich auf unserem Tierschutzhof immer mehr Ponys mit Hufrehe an. Einige von ihnen hatten bereits sehr aufgekringelte Hufe und konnten nur unter sehr starken Schmerzen laufen.

Auf unserem Hof bekamen sie ein sehr weiches Bettchen und endlich eine individuelle Behandlung.

Sie dürfen kein Gras fressen

Tierarzt und Hufschmied werden gerade bei solchen Patienten hinzugezogen, um den geschundenen Ponys schnellstens helfen zu können. Wir selbst waren auf diese Ponys nicht ganz vorbereitet und bauten auf die Schnelle einen kleinen Paddock. Den füllten wir mit so viel Sand, dass sie auch draußen weich stehen konnten ohne Gras zu erreichen, um nicht die nächste Rehe auszulösen.

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

Ich möchte helfen

Ein Paddock-Trail musste her

Immer wieder taten mir die Ponys leid, da sie nur einen sehr kleinen Auslauf hatten und hier tagein, tagaus, ihren Alltag verlebten. Immer wieder überlegten wir, wie wir gerade diesen Ponys ein schöneres Leben bieten können, bis im vergangenen Herbst 2016 die Idee des Paddock-Trails geboren wurde. Hierbei wurde am äußeren Weiderand ein etwa 5 m breiter Sandweg angelegt. An allen Ecken sind selbst gebaute Heuraufen zu finden, an denen Heunetze baumeln, die es den Ponys etwas erschweren zu fressen.

In freier Wildbahn sind die Pferde 16 bis 20 Stunden
täglich damit beschäftigt, durch die Gegend zu wandern um Futter zu suchen.

Auch auf unserem Paddock-Trail müssen die Ponys einiges an Weg zurücklegen, da ihre Tränke am anderen Ende der Futterstationen liegt, ebenso die Unterstände. Auch gibt es bei 8 Ponys immer welche, die andere verjagen und so wird oft von der einen zur anderen Ecke gewandert.

Endlich ging es los

Seit diesem Frühjahr ist der Paddock-Trail im Betrieb – unsere Ponys sind ausgeglichener und wir hatten bisher keinen Koliker. Die Ponys, die unbelastet der Hufrehe sind, dürfen etwa 2 Stunden täglich in die Mitte des Trails, wo eine Weide ist. Somit ist eine individuelle Haltung unserer Shettys gewährleistet.

Vielen Dank an die
Wolfgang-Gewecke-Stiftung, die den Paddock-Trail fast
vollständig finanzierte!

Erzählen Sie anderen von dieser interessanten Therapiemethode!

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Bitte helfen Sie uns!!!