Hund

  • herdenschutzhund simba tier des monats januar

Simba (SH299/13)

15.01.2019|

Simba wurde von uns als Welpe vermittelt. Ein Herdenschutzhund aus der großen Beschlagnahmung 2013. Leider waren die Welpen damals bereits verhaltensauffällig, da sie bei der Besitzerin ohne Menschenkontakt in einem dunklen Stall die ersten 8 Lebenswochen verbrachten.

  • Jenny ist total unsicher

Jenny (SH118/18)

15.01.2019|

Jenny übernahmen wir von einem anderen Tierschutzverein. Die Hündin hat schon eine bewegte Vergangenheit, stammt wohl ursprünglich aus Rumänien von einer Müllkippe. Dann wurde Jenny nach Deutschland verkauft, entlief ihrer neuen Familie, irrte ein halbes Jahr durch Brandenburg, bis sie wieder eingefangen werden konnte und kam in ein Tierheim.

Chewbaka (OH003/18)

16.07.2018|

Nicht alle Tiere leben auf der Sonnenseite. So auch unser Chewbaka, geboren in Ungarn in einem Tierheim, lebte er seit 11 Jahren hinter Gittern. Er lernte nie die schöne Hundewelt kennen, durfte nie spazieren gehen, nie das Leben in einer Familie oder mit Artgenossen kennen lernen. Bis er nach Deutschland kam, aber auch da fand er nicht die richtige Familie, denn er ist nun mal kein Hund der bereits alle Kommandos kennt und sich brav im Haus verhält.

  • Vito

Vito (SH144/16)

12.01.2018|

Was mit Vito in den ersten Lebensmonaten passiert ist, werden wir wohl nie erfahren. Fakt ist - es ist etwas passiert, was bei Vito schwere körperliche und seelische Schäden hinterlassen hat. Im August 2016 wurde uns der junge Hund gebracht. Vito ist kein normaler Hund. Er ist so gut wie blind, ein Auge ist komplett zerstört, er leidet an Epilepsie und lebt geistig in seiner eigenen Welt.

  • Isabell genießt das spielen

Isabell (SH092/14)

12.01.2018|

Im April 2014 holten wir die fast blinde Schäferhündin Isabell aus einem polnischen Tierheim zu uns ins Tierschutzliga-Dorf, denn ihr drohte die Einschläferung aufgrund von Platzmangel. Isabell wurde damals in Polen im Tierheim von ihrem Frauchen abgegeben, da diese nach Deutschland ging, um hier Arbeit zu finden.

  • Leobär genießt die Sonne

Leobär (SH215/17)

12.01.2018|

Seit dem Welpenalter war Leobär in einem riesigen polnischen Tierheim untergebracht. Niemand interessierte sich für den lieben Rüden und so wurde er älter und älter, seine Knochen schwächer und er immer trauriger. Nie durfte er ein liebes Wort oder auch Zuneigung durch uns Menschen erfahren.

  • Knut ist ein sehr schlaues Köpfchen

Knut (SH154/15)

28.11.2017|

Knut kam auf Anweisung der Behörden im Sommer 2015 zu uns ins Tierschutzliga-Dorf. Mehrfach war der völlig unterforderte und unerzogene Rüde aus dem Grundstück seiner Familie ausgebrochen und hatte Fahrradfahrer gebissen. Das Knut mit Sicherheit keine schöne Kindheit hatte und sich nie ernsthaft mit ihm beschäftigt wurde, konnten wir hier schnell feststellen.

  • Lumpi genießt manche Streicheleinheiten

Lumpi (SH195/13)

28.11.2017|

Lumpi kam zusammen mit anderen Hundekumpels im Sommer 2013 zu uns ins Tierschutzliga-Dorf. Das Veterinäramt beschlagnahmte die ganze Bande, die Besitzerin konnte sich nicht mehr artgerecht um alle kümmern. Bei seiner Ankunft war Lumpi nur noch ein Fellknäuel, riesige Filzplatten hingen an ihm herunter und auch körperlich war er nicht fit, viel zu dünn und abgemagert.

  • Mischu

Mischu (SH221/15)

27.11.2017|

Seit dem Sommer 2015 war Mischu nach einem Autounfall in einem polnischen Tierheim untergebracht. Er konnte sich nicht mehr bewegen oder stehen, er wurde seinem Schicksal einfach überlassen und ihm keine Möglichkeit auf eine tierärztliche Versorgung gegeben

  • Filou genießt das Treiben auf dem Feld

Filou (SH103/70)

24.11.2017|

Seine Kindheit verbrachte Filou als Kettenhund, keine Liebe, keine Zuneigung oder auch nur ein gutes Wort für ihn. Danach hatte Filou "Glück" und ein Mann nahm ihn bei sich auf, allerdings wurde Filou auch hier stark vernachlässigt.