Eichenprozessionsspinner

Eine gefährliche Raupe für Hund und Mensch

Der Prozessionsspinner an sich ist gar kein Problem – seine Raupe allerdings ist mit einer Behaarung versehen, die äußerst gefährlich für Hunde ist.

Sowohl beim Hund als auch beim Menschen kann die Berührung mit den Haaren lebensgefährliche Kontaktverletzungen hervorrufen.

ratgeber-hunde-eichenprozessionsspinner-raupen-reihe Eichenprozessionsspinner

Was die Raupe des Prozessionsspinners so gefährlich macht

Im Herbst legt der Prozessionsspinner, der eher wie eine Motte aussieht, seine Eier in Eichenkronen (oder auch Hainbuchenkronen) ab. Anfang Mai schlüpfen dann seine Raupen, die innerhalb ihrer Entwicklung bis zu ca. 5 cm lang sind. Die Raupe ist dunkel und von samtartigen behaarten Feldern überzogen. Zudem sind rotbraune, langbehaarte Warzen erkennbar. Ihre Haare sind mit Widerhaken bestückt und können bei Gefahr bis zu 3 m weit auf das Opfer geschossen werden. Dort halten die Widerhaken sich in der Haut fest und der in den Härchen enthaltene „Giftcocktail“ aus Nesselgiften wird freigesetzt.

ratgeber-hunde-eichenprozessionsspinner-baum-nest-300x191 Eichenprozessionsspinner

Es kommt lokal zu sehr schweren entzündlichen und allergischen Reaktionen, die sich aber auch je nach individueller Reaktion und Dosis auf den gesamten Körper ausweiten können. Neben horrenden Verletzungen und dem Absterben von Zungenteilen nach Maulschleimhautkontakten, kann die Begegnung mit den Raupen bis zum Tode führen.  

Wie kann ich meinen Hund vor der Eichenprozessionsspinnerraupe schützen?  

Die sicherste Möglichkeit besteht darin, die Gebiete, wo Nester und Ansammlungen gesichtet wurden, weiträumig zu meiden. Da die einmal abgestoßenen Härchen bis zu 200 m weit vom Wind verweht werden können und bis zu einem Jahr schädlich bleiben, ist selbst im Herbst in befallenen Gebieten noch Vorsicht geboten.  

Welche Symptome zeigen Hunde nach dem Kontakt mit der Raupe?  

ratgeber-hunde-eichenprozessionsspinner-hund-zunge-verätzt EichenprozessionsspinnerDie meisten Hunde bekommen einen lokalen Ausschlag, wobei fast immer die Nase und die Schleimhäute betroffen sind, da der Rest des Körpers durch das Fell besser geschützt ist.  

Als erstes fällt meistens eine massive und sehr schnelle Schwellung der Schnauze, des Nasenrückens und des Bereichs um die Augen herum auf. 

Oftmals zeigen die Hunde eine starke Bindehautentzündung, die stark juckt. Oft werden Härchen eingeatmet, durch die Schwellung der Atemwege kann es zu Atemnot kommen. Zunge und Rachen zeigen oft auffällige, stark gerötete Areale. 

Wie kann ich meinem Hund helfen, wenn er Kontakt mit einer Raupe hatte?  

Alle Stellen, an denen der Hund potenziell Kontakt mit der Raupe hatte, sollten großzügig mit Wasser gereinigt werden. Tragen Sie dabei bitte Handschuhe und bedecken Sie Ihre Unterarme, um sich selbst zu schützen!   

Danach bringen Sie das Tier bitte schnellstmöglich zum Tierarzt, damit dieser Medikamente gegen die allergischen Reaktionen geben kann. Dies kann lebensrettend sein, bitte verharmlosen Sie den Kontakt mit der Raupe nicht!  

Je früher Ihr Hund behandelt wird, desto effektiver kann hoffentlich Schlimmeres verhindert werden.   

Melden Sie die Stellen, an denen Sie die Raupen gesehen haben, bitte unbedingt bei der Stadt/Gemeinde. Meistens gibt es bereits beauftragte Schädlingsbekämpfer, die die Raupen beseitigen.  

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von diesen interessanten Informationen!

Das könnte Sie auch interessieren

  • beitragsbild-entwurmen Eichenprozessionsspinner

Entwurmung von Katzen

Katzen entwurmen, wie oft und warum

  • ratgeber-hunde-welpen-fuettern Eichenprozessionsspinner

Welpen richtig füttern

Wir wollen heute einige Tipps zum Thema „Fütterung des Welpen“ mit auf den Weg geben. Der Einzug eines Welpen bringt immer viel Aufregung in die ganze Familie. So viele Dinge, die es zu bedenken gibt, so viele Fragen, die dem Hundehalter durch den Kopf gehen.

  • katzen-ratgeber-zecken Eichenprozessionsspinner

Zecken bei Katzen

Wenn der Frühling kommt, kommen leider auch die Zecken. Dabei sind die Plagegeister nicht nur lästig, sondern können auch gefährliche Krankheiten an unsere Freigänger-Samtpfötchen übertragen.

Aktuelles aus der TIERSCHUTZLIGA

  • kater-kalle-gluecklich-vermittelt Eichenprozessionsspinner

Grüße von Kater Kalle

Liebes Tierschutzliga-Team, seit nun knapp 6 Wochen lebt Kalle in unserer beschaulichen Wohnung und fühlte sich von Anfang an sehr wohl. Die Eingewöhnungszeit hat, wenn überhaupt, nur circa eine Stunde gedauert

  • strassenhund-kisci-tumore-trichter Eichenprozessionsspinner

Kranker abgemagerter Straßenhund Kisci irrte durch Ungarns Stassen

Die ca. 10-jährige abgemagerte Kisci irrte allein und in einem schrecklichen Zustand durch Ungarns Straßen. Durch einen glücklichen Zufall kam sie ins Tierheim Békéscsaba und wurde untersucht.

  • kaninchen-bobo-gluecklich-vermittelt-bobo Eichenprozessionsspinner

Bobos Integration ist abgeschlossen

wir möchten behaupten, dass die Vergesellschaftung so gut wie abgeschlossen ist. Kimmie liegt nun friedlich mit Bobo zusammen und lässt sich von ihm putzen. Mable und Bobo sind ohnehin ein tolles Pärchen und zwischen unseren beiden Mädels herrscht ebenfalls Eintracht.

10.06.2020|