Zahnstein bei Hunden

>>>Zahnstein bei Hunden

Zahnstein, Mundgeruch & Co – was ist zu tun?

Zahnstein bei Hunden muss unbedingt ernst genommen werden. Im besten Fall beugen Sie ihm mit Zahnpflege vor, auf jeden Fall muss er jedoch behandelt werden, sobald Sie oder der Tierarzt ihn entdecken.

Was ist die Ursache von Zahnstein?

Zahnbelag entsteht, indem Nahrungsreste, Speichel und Mineralien auf der Oberfläche der Hundezähne kleben bleiben und dort einen perfekten Nährboden für Bakterien bieten.

zahnstein-hund-themenwelten Zahnstein bei Hunden

Dieser Zahnbelag verhärtet sich im Laufe der Zeit zu Zahnstein. Er beginnt am Zahnfleisch und breitet sich über den gesamten Zahn aus und schädigt ihn von außen nach innen. Daraus können Zahnfleischentzündungen, Parodontose, Vereiterungen und Zahnverlust entstehen. Sogar Organe können beschädigt werden, wenn die Bakterien in die Blutbahn gelangen.

Mundgeruch beim Hund – ein ernstes Warnzeichen

Wenn Sie bei Ihrem Vierbeiner üblen Mundgeruch feststellen, kann es ein Zeichen für Zahnstein sein. Aber auch vorsichtiges Kauen, weniger Fressen, mehr Speichelfluss und das Schieben des Kopfes bei größeren Schmerzen sind Symptome. Auch wenn Sie Verfärbungen, Ablagerungen, Zahnfleischbluten oder gerötetes Zahnfleisch entdecken, sollten Sie den Tierarzt aufsuchen.

Zahnstein beim Hund selbst entfernen?

Sie sollten niemals selbst versuchen, den Zahnstein Ihres Hundes zu entfernen. Es besteht die Gefahr, das Tier zu verletzen oder den Zahn stark zu beschädigen. Das Kratzen mit spitzen Gegenständen kann Risse im Zahn bilden, worin sich Bakterien wohl fühlen, die dann in das Innere des Zahnes gelangen können. Nur der Tierarzt kann den festen Zahnstein fachgerecht unter Vollnarkose entfernen. Und was können Sie für Ihren flauschigen Freund tun? Gehen Sie zu Zahnkontrollen und bei einem Verdacht auf Zahnprobleme gleich zum Tierarzt. Und führen Sie die regelmäßige Zahnpflege beim Hund durch, er benötigt dazu Ihre Hilfe.

Zurück zur Übersicht

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Passende Produkte zu diesem
Thema finden Sie hier:

Dr. Clauders Cat & Dog
Zahn Pflege Spray 50ml

zahnpflege-spray Zahnstein bei Hunden
Im Charity Shop erhältlich.
Einkaufswagen Zahnstein bei Hunden

Informieren Sie andere über Zahnstein beim Hund!

Das könnte Sie auch interessieren

  • beitragsbild-flohbefall Zahnstein bei Hunden

Hundeflöhe, Katzenflöhe – was kann ich tun?

Der Herbst ist da – und mit ihm auch vermehrt wieder Katzenflöhe und Hundeflöhe. Jeder der Haustiere hat, kennt das Problem. Aufgrund des Temperaturabfalls draußen suchen die Tiere wärmere Orte wie Wohnungen oder Stallungen auf, um sich zu vermehren.

  • beitragsbild-grasmilbe Zahnstein bei Hunden

Grasmilben beim Hund

Neotrombicula autumnalis, so ist der lateinische Name dieses kleinen Quälgeistes, zu Deutsch: Herbstgrasmilbe. Wie die Zecken gehören auch die Grasmilben zu den Spinnentieren. Sie kommen je nach Witterung meist von Anfang April bis Ende Oktober vor. Die erwachsenen Milben legen ihre Eier ins Gras und daraus schlüpfen die Larven. Diese befallen alles, was gerade vorbeikommt: Hunde, Katzen, Mäuse, Menschen … Sie beißen sich in der Haut fest und saugen Blut. Das verursacht Entzündungen mit

  • beitragsbild_tierheim Zahnstein bei Hunden

Ein Tierheimhund zieht ein

Der Wechsel in ein neues Zuhause ist für jeden Hund ein Neuanfang. Die Karten werden neu gemischt, der Hund auf Neustart gesetzt. Dies ist eine Chance, die sich jeder zu Nutze machen sollte, denn jetzt haben Sie die einmalige Möglichkeit, die Regeln aufzustellen. Ab der ersten Sekunde im neuen Heim muss für Sie daher klar sein, was der Hund darf und was nicht.

Bitte helfen Sie uns!!!

10.05.2019|