Das richtige Futter für Kanarienvögel

Gesund füttern

Mit Ihrem fröhlichen Gesang und ihrem lebhaften Verhalten gehören die farbenfrohen Sänger von der Sonneninsel zu den beliebtesten Heimtieren Deutschlands. Ob in leuchtend gelb, orange oder grauweiß gescheckt, die putzmunteren Hausgenossen benötigen eine abwechslungsreiche sowie ausgewogenen Ernährung.

Dabei sind Kanarienvögel Körnerfresser, die aber zusätzlich gerne auch Obst und Grünfutter mögen.

ratgeber-kleintiere-kanarienvogel-futter Das richtige Futter für Kanarienvögel

Der Zoofachmarkt bietet spezielles Markenfutter mit der richtigen Mischung aus Körnern und Sämereien, die für die Gesundheit der Tiere sehr wichtig

Vitamine und mehr

Besondere Leckerbissen sind für die kleinen Federfreunde Obst, Gemüse und Kräuter, das wichtige Vitamine und Mineralstoffe enthält, die im Körnerfutter fehlen. Ob Apfel, Birne, Kiwi, Möhren, Kohlrabi, Löwenzahn, Vogelmiere oder Petersilie, das Frischfutter sollte möglichst ungespritzt, gründlich abgewaschen und abgetrocknet werden. In schnabelgerechten Stücken kann man das Futter in einer sauberen Schale oder aber auch zur Abwechslung ins Gitter oder auf einen Ast klemmen. Das bietet jede Menge Beschäftigung beim Fressen. Als Äste eignen sich ungespritzte Zweige von Obstbäumen und gleichzeitig bereichern sie den Speiseplan der kleinen Vögel.

Nicht jeden Tag auf den Speiseplan

Kolbenhirse und Knabberstangen sind eine hervorragende Ergänzung und geradezu ein Festessen für jeden Kanarienvogel. Doch bitte nicht zuviel von dem sehr nahrhaften Futter, damit die Vögel nicht zu dick werden.

Wichtig zur Verdauung

Für ausreichenden Kalkbedarf benötigen Kanarien Vogelgrit, das zur Verdauung und gesunden Ernährung unbedingt dazugehört. Hierbei kann man auch etwas Muschelkalk unter den Sand mischen, um die Kalkversorgung sicherzustellen.

Lebenselixier Wasser

Täglich sollte das Trinkwasser erneuert werden. Offene Schalen am besten zweimal am Tag kontrollieren und ggf. von Kot und Futter säubern.

Tipp

Lagerhaltung: Nicht zu viel Futter auf einmal kaufen, da es sonst ranzig werden kann. Das Körnerfutter immer trocken und kühl aufbewahren.

Futterregeln:

  • Kein altes mit frischem Futter vermengen. Das Futter stets frisch zubereiten
  • Obst- und Gemüsereste täglich – am besten abends – aus dem Käfig entfernen
  • Täglich frisches Wasser zur Verfügung stellen
  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von diesen interessanten Informationen!

Das könnte Sie auch interessieren

  • aussengehege-kaninchen-meerschweinchen-richtig Das richtige Futter für Kanarienvögel

Freilaufgehege für Kaninchen und Meerschweinchen

Die ersten Sonnenstrahlen im Frühling zu genießen, darüber freuen sich nicht nur wir Menschen. Auch für Meerschweinchen und Kaninchen ist die Frische der Natur ein wahrer Traum. Wer als Tierfreund die Möglichkeit besitzt, ein ideales Außengehege für seine Tiere auf dem Balkon oder im Garten zu erstellen, muss unbedingt auf die Sicherheit bei der Unterbringung achten. Ab Mitte Mai ist in der Regel der passende Zeitpunkt, die kleinen Fellnasen stundenweise an ihr neues Frischluft-Areal zu gewöhnen.

  • beitragsbild_meerschw Das richtige Futter für Kanarienvögel

Wie halte ich Meerschweinchen artgerecht?

Meerschweinchen sind gesellige Tiere und müssen mindestens zu zweit gehalten werden, besser zu dritt. Der natürliche Lebensraum befindet sich in den südamerikanischen Hochebenen und Buschsteppen. Hier leben sie in kleinen Gruppen von 3 bis 10 Tieren in Höhlen und Erdbauten. Ein einzeln gehaltenes Meerschweinchen ist einsamund leidet.

  • kaninchen.meerschweinchen-themenwelten Das richtige Futter für Kanarienvögel

Kaninchen & Meerschweinchen – Haustiere für Kinder?

Als Haustiere für Kinder sind Meerschweinchen und Kaninchen nur geeignet, wenn der richtige Umgang mit den Tieren von Anfang an beigebracht wird. Diese Kleintiere sind keine Kuscheltiere und dürfen von kleinen Kindern nicht hochgehoben werden. Füttern, Beobachten und kreatives Gestalten des Geheges mit Naturmaterialien bereitet jedoch den Kindern und den Tieren viel Spaß.

Bitte helfen Sie uns!!!

18.04.2019|