2 Monate Ungewissheit können einen nervös machen

Liebes Tagebuch,

ich bin es wieder, Eure Lila. Im März wurde ich aus schlechter Haltung befreit und ich habe Euch auch meine Geschichte aufgeschrieben, wie ich gerettet wurde und wie ich eine neue Familie fand. Dann kamen ganz schlechte Nachrichten für mich und mein Rudel. Meine ehemaligen Besitzer haben Klage eingereicht und um mich und meine Kumpels wurde nun gestritten.

Monate des Bangens

Ich kann Euch gar nicht erklären, wie schlimm die letzten 2 Monate waren. Ich wollte NIE, NIE wieder dahin zurück. Hier habe ich eine tolle Familie und toffte Kumpels und da war es nur schlimm. Jedes Mal, wenn ich darüber nachdachte, wurde es mir übel. Mein Zweibi hat zwar immer gesagt, es wird alles gut, aber wer weiß schon wie die Ämter entscheiden. Heute nun kam der große Tag! Die Entscheidung ist gefallen! Ich darf bleiben wo ich bin. Ich bin nun offiziell ein Wollaberger Bürohund und ich mache da weiter, wo ich damals aufgehört habe. Ich bin nämlich ein ganz toller Geschichten-Erzähler-Hund und deshalb werde ich Euch nun mit Geschichten aus dem Tierheim erfreuen.

beitragsbild-lila-zuhause Tagebuch - Entscheidung des Amtes - darf Lila bleiben?

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

Ich möchte helfen

Erzählen Sie anderen von dieser spannenden Geschichte!

[addtoany]
  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Zum kompletten Tagebuch