Tagebuch Tag 5 – Im Büro ist immer was los.

Liebes Tagebuch, jetzt kommt der letzte und der beste Teil meiner Geschichte. Nicht, dass ich nicht ab und an mal was aus dem Tierheim schreiben werde, heute und gestern war ne Menge los aber das erzähle ich später. Ich muss jetzt erst einmal von meinem Tag erzählen. Also, wie Ihr Euch ja vielleicht noch erinnert, hat Zweibi mich ins Bürorudel aufgenommen, wo schon die drei anderen Furzknoten waren. Ich darf also den ganzen Tag im Büro hocken und hab drei Kumpels und noch zwei andere Zweibies, die mich den ganzen Tag beknuddeln, wenn sie nicht gerade am Telefon quatschen oder auf der Tastatur rumhacken oder über die Telekom schimpfen, weil das Internet nicht geht. Und dann kommen noch die anderen Zweibies und Zweibos rein und viele andere Tiere, hier ist echt eine Menge los und ich habe ganz viele neue Freunde.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Ich habe ein richtiges Zuhause

Der einen Zweibi fällt manchmal was von ihrer Wurstsemmel runter aber da bin ich ganz schnell zur Stelle, so ein Tierheim muss ja immer ordentlich aussehen. Ich schweife hier ab. Also, dass allerallerallerbeste am Bürorudel ist der Feierabend. Wir gingen zu viert (und Zweibi – die kann immer noch nicht ohne das komische Gerät) spazieren und dann passierte das Unglaubliche, die anderen und ich kamen in eine Box, in EINE, – da seht Ihr mal wie klein wir sind – , und dann ins Auto und die Fahrt ging los. Ich dachte schon, DA, jetzt kommt wieder das Unglück, ich muss zum Tierarzt oder an einen anderen fiesen Ort aber die anderen sagten, jetzt geht’s heim, zu Zweibo. Ich hatte nur Fragezeichen im Kopf und ein bisschen Angst aber dann kamen wir an und tatsächlich, ich kam in ein richtiges Zuhause. Es war warm und aufgeräumt und der Zweibo der da wohnt, ist auch ganz nett. Mit dem kann man prima kuscheln. Er kann auch nicht richtig essen, dem fällt auch immer was runter aber jetzt hat er ja mich und ich wohne jetzt hier und im Tierheim. Mein Gott, dass Leben ist so schön. Also Freunde! Gebt niemals auf, alles wird gut. Gute Nacht, Eure Lila

Erzählen Sie anderen von dieser spannenden Geschichte!

[addtoany]

Unser Spendenkonto:
Tierschutzliga Stiftung
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
BIC: BFSWDE33MUE
Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

Ich möchte helfen

Zum kompletten Tagebuch