Aufzucht mutterloser Katzen

Für mutterlose Katzenkinder, die ins Tierheim eingeliefert werden und noch zu jung zum selbstständigen Fressen sind, suchen wir Pflegestellen, die die Kleinen mit der Flasche aufziehen.
Die Flaschenkinder werden meist zu zweit bei den Pflegefamilien untergebracht. Sie verbleiben so lange in der Pflegestelle, bis sie vollständig selbstständig fressen. Dies ist meist im Alter von ca. 7 Wochen der Fall.

beitragsbild-ehrenamt-pflegestelle-hund-körbchen Ehrenamt - Tierpflegestellen
ehrenamt-pflegestelle-hunde Ehrenamt - Tierpflegestellen
ehrenamt-pflegestelle-hund-schwarz Ehrenamt - Tierpflegestellen
ehrenamt-pflegestelle-katze Ehrenamt - Tierpflegestellen
ehrenamt-pflegestelle-katze-schwarz Ehrenamt - Tierpflegestellen
ehrenamt-pflegestelle-katze-trichter Ehrenamt - Tierpflegestellen
svg+xml;base64,PHN2ZyB3aWR0aD0iMzIiIGhlaWdodD0iMzIiIHZpZXdCb3g9IjAgMCAzMiAzMiIgeG1sbnM9Imh0dHA6Ly93d3cudzMub3JnLzIwMDAvc3ZnIj48cGF0aCBkPSJNMTEuNDMzIDE1Ljk5MkwyMi42OSA1LjcxMmMuMzkzLS4zOS4zOTMtMS4wMyAwLTEuNDItLjM5My0uMzktMS4wMy0uMzktMS40MjMgMGwtMTEuOTggMTAuOTRjLS4yMS4yMS0uMy40OS0uMjg1Ljc2LS4wMTUuMjguMDc1LjU2LjI4NC43N2wxMS45OCAxMC45NGMuMzkzLjM5IDEuMDMuMzkgMS40MjQgMCAuMzkzLS40LjM5My0xLjAzIDAtMS40MmwtMTEuMjU3LTEwLjI5IiBmaWxsPSIjZmZmZmZmIiBvcGFjaXR5PSIwLjgiIGZpbGwtcnVsZT0iZXZlbm9kZCIvPjwvc3ZnPg== Ehrenamt - Tierpflegestellen
svg+xml;base64,PHN2ZyB3aWR0aD0iMzIiIGhlaWdodD0iMzIiIHZpZXdCb3g9IjAgMCAzMiAzMiIgeG1sbnM9Imh0dHA6Ly93d3cudzMub3JnLzIwMDAvc3ZnIj48cGF0aCBkPSJNMTAuNzIyIDQuMjkzYy0uMzk0LS4zOS0xLjAzMi0uMzktMS40MjcgMC0uMzkzLjM5LS4zOTMgMS4wMyAwIDEuNDJsMTEuMjgzIDEwLjI4LTExLjI4MyAxMC4yOWMtLjM5My4zOS0uMzkzIDEuMDIgMCAxLjQyLjM5NS4zOSAxLjAzMy4zOSAxLjQyNyAwbDEyLjAwNy0xMC45NGMuMjEtLjIxLjMtLjQ5LjI4NC0uNzcuMDE0LS4yNy0uMDc2LS41NS0uMjg2LS43NkwxMC43MiA0LjI5M3oiIGZpbGw9IiNmZmZmZmYiIG9wYWNpdHk9IjAuOCIgZmlsbC1ydWxlPSJldmVub2RkIi8+PC9zdmc+ Ehrenamt - Tierpflegestellen
svg+xml;base64,PHN2ZyB4bWxucz0iaHR0cDovL3d3dy53My5vcmcvMjAwMC9zdmciIHZlcnNpb249IjEuMCIgd2lkdGg9IjYwMCIgaGVpZ2h0PSI0MDAiID48L3N2Zz4= Ehrenamt - Tierpflegestellen

Ehrenamtliche „Päppeleltern“ müssen über Tiersachverstand verfügen und mindestens 18 Jahre alt sein. Für die Aufzucht ist eine Betreuung rund um die Uhr notwendig, da alle 2 – 3 Stunden (auch in der Nacht) mit der Flasche gefüttert und Bäuchlein massiert werden müssen.

Das Tierheim stattet die ehrenamtlichen Pflegeeltern für die Zeit der Pflege mit Aufzuchtmilch, Päppelfutter und dem entsprechenden Zubehör aus. Da die Babys zum Teil krank eingeliefert werden, sollten die Pflegestellen mobil sein, um regelmäßig bei unserer Tierheimtierärztin im Tierheim vorstellig zu werden. Eigene Tiere sollte abtrennbar sein und vollständig geimpft und entwurmt – denn wir wissen nie, was die Zwerge alles so für Keime mitbringen.

Dauerpflegestelle für chronisch kranke oder sehr alte Tiere

Wir suchen Pflegefamilien, die bereit sind, ein chronisch krankes oder sehr altes Tier bis zu seinem Lebensende bei sich aufzunehmen, denn diese Tiere haben zumeist kaum Vermittlungschancen. Diese Tiere sind häufig auf Medikamente oder spezielle Fütterung angewiesen und sie haben meist nur eine begrenzte Lebenserwartung.

Der Zeitraum, in dem das Tier bei Ihnen lebt, ist unbestimmt – manchmal sind es nur Wochen, häufig einige Monate, manchmal auch Jahre.

Ehrenamtliche Pflegeeltern sollten über viel Zeit, Verständnis und Einfühlungsvermögen verfügen. Die Tierarzt- und Medikamentenkosten und Kosten für eventuelles nötiges Spezialfutter werden von uns übernommen. Bei der Aufnahme eine Hundes als Dauerpflegestelle trägt die Pflegestelle die Kosten für Haftpflichtversicherung und Hundesteuer (abhängig von der Gemeinde), wie als wäre es der eigene Vierbeiner.

Wenn Sie bereit sind, einem alten oder chronisch kranken Tier einen liebevollen Dauerpflegeplatz zu geben, melden Sie sich bitte unter 035608 40124.

Erzählen Sie anderen von diesen Möglichkeiten!

[addtoany]