Tiere in Lebensgefahr

Niemand weiß genau was mit ihnen passiert ist

Diese beiden Katzen wurden uns in diesem fürchterlichen Zustand gebracht.

Niemand weiß genau was mit ihnen passiert ist und niemand weiß genau, ob die beiden überleben. Unsere Tierärztin kämpft nun um ihr Leben.

Wir bitten nun um dringende Unterstützung bei den „Aufpäppel“-Kosten. Jede Spende zählt! Vielen Dank.

Update 31.08.2021

Beiden Katzen geht es schon sehr viel besser. Die riesige Verletzung von Rocks heilt gut und auch Lothar hat schon 1 Kg zugenommen. Wir bedanken uns bei allen Spendern.

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

ich spende jetzt
  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von diesem traurigen Fall!

Das könnte Sie auch interessieren

  • motte-4 Tiere in Lebensgefahr

Wenn niemand hinschaut und hilft

Darf ich vorstellen? Das ist die 12-jährige Motte. Mottes Frauchen musste ins Altenheim und Motte kam mit einem großen Mammatumor ins Tierheim Unterheinsdorf.

  • klebstoff-kaetzchen-4 Tiere in Lebensgefahr

Ein Kätzchen voller Klebstoff in Békéscsaba

Das völlig unterernährte und dehydrierte Ragdoll-Kätzchen kam mit einem Gewicht von gerade einmal 70 Gramm ins Tierheim. Es hatte außerdem sein Fell vollkommen mit Klebstoff bedeckt. Nach der ersten Impfung schwollen seine Lymphknoten dreimal an, bekam Fieber und auch sein Appetit ließ nach.

  • thumbnail-tier-hoarder Tiere in Lebensgefahr

Erneut massenhaft Tiere aus der Hölle eines Animal Hoarders befreit

TIERSCHUTZLIGA-Einsatztruppe rettet annähernd 200 Tiere vor grausamer Haltung | Tierhalter schert sich nicht um Betreuungsverbot | Retter in Not.

Bitte helfen Sie uns!!!

03.08.2021|