Messihaushalt – Sechs Jahre Hausarrest

Gott sei Dank wurden wir um Hilfe gebeten

Diese beiden 16 Jahre alten Rüden haben seit unglaublichen sechs Jahren das Haus nicht mehr verlassen.

Das Messi-Haus ist im gleichen Zustand wie die beiden Hunde: verdreckt, verwahrlost und stinkend.

Gott sei Dank wurden wir um Hilfe gebeten und die beiden – wir haben sie Mr. Ed und Twinkle genannt – konnten dieser Hölle entkommen und sind nun im Tierheim Bückeburg in guten Händen.

Jetzt geht unsere Arbeit richtig los: die Zähne der Hunde müssen saniert werden, ein Blutbild muss gemacht werden, die Ohren müssen gereinigt werden, der Gestank muss durch ein ordentliches Bad entfernt werden und das Fell muss ab. In der Hoffnung, dass der Tierarzt eine gute Gesundheit bescheinigt, suchen die beiden danach ein neues Heim.
Für die medizinische Versorgung möchten wir nun um Spenden bitten. Bitte spenden Sie 5, 10, oder gar 25 Euro für Mr. Ed und Twinkle so dass sie bald ein neues Heim finden.
Vielen Dank

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von diesem traurigen Fall!

Das könnte Sie auch interessieren

  • hunde-scheune-thumbnail Messihaushalt - Sechs Jahre Hausarrest

Unglaublich, was manche Menschen für Geld tun

Wieder einmal mussten wir mit dem Veterinäramt zu einer Beschlagnahmung ausrücken. Erst einmal hatte man uns 15 bis 20 Hunde angekündigt – übernommen haben wir dann jedoch 28 und drei Katzen.

  • motte-4 Messihaushalt - Sechs Jahre Hausarrest

Wenn niemand hinschaut und hilft

Darf ich vorstellen? Das ist die 12-jährige Motte. Mottes Frauchen musste ins Altenheim und Motte kam mit einem großen Mammatumor ins Tierheim Unterheinsdorf.

  • klebstoff-kaetzchen-4 Messihaushalt - Sechs Jahre Hausarrest

Ein Kätzchen voller Klebstoff in Békéscsaba

Das völlig unterernährte und dehydrierte Ragdoll-Kätzchen kam mit einem Gewicht von gerade einmal 70 Gramm ins Tierheim. Es hatte außerdem sein Fell vollkommen mit Klebstoff bedeckt. Nach der ersten Impfung schwollen seine Lymphknoten dreimal an, bekam Fieber und auch sein Appetit ließ nach.

Bitte helfen Sie uns!!!

02.06.2022|