Katzenstation Thüringen sucht Aushilfe

Die Tierschutzliga Stiftung Tier und Natur sucht für den Einsatz in der Katzenstation Thüringen ab sofort eine/einen Studenten/in oder Aushilfe auf 450€ Basis

WER WIR SIND

Seit mehr als 30 Jahren setzt sich die Tierschutzliga Stiftung deutschlandweit für den Tierschutz ein. Mehr noch: Für Tiergeborgenheit, über die Standards von Tierheimen hinaus. Denn wir betrachten Tiere als Gefährten des Menschen. So handeln wir ganz konkret in unseren eigenen 11 Einrichtungen und setzen uns in der Gesellschaft dafür ein.

Unser Team besteht aus mehr als 100 festangestellten Mitarbeitern, hinzu kommen noch die ehrenamtlichen Unterstützer. Gemeinsam klären wir auf, helfen, mobilisieren und verbessern die Lebensbedingungen.

Werden auch Sie Teil unseres Teams.

Sie bringen mit

  • Motivation und viel Tierliebe
  • Selbstständiges, zuverlässiges Arbeiten
  • Bereitschaft zur Wochenendarbeit
  • Freude am Umgang mit Menschen und Tieren

Ihre Bewerbungsunterlagen, senden Sie bitte an:

verena.hinrichs@tierschutzliga.de

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von diesem Angebot!

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere vier Katzenbabys aus Thüringen suchen Start-ins-Leben Paten

Diese vier Katzenbabys wurden neben Ihrer überfahrenen Mutter gefunden und zu uns ins Tierheim gebracht. Nun suchen die Vier Start-ins-Leben Paten, die ihnen ein guter Leben ermöglichen.

Vier Katzenbabys samt Mutter aus Thüringen suchen Start-ins-Leben Paten

Eine wilde Mutterkatze hat sich mit Ihren Jungen in einem Kellerschacht einer Firma niedergelassen. Dort wurde sie gefunden und ins Thüringer Tierheim gebracht.

Katzenbaby aus der Katzenstation Thüringen sucht Start-ins-Leben Paten

Dieses Kätzchen wurde uns gemeldet, als liebe Menschen es neben seiner toten Mutter fanden. Wir wissen nicht was mit ihm passiert ist. Nun ist die Kleine auf einer Pflegestelle bei einer erfahrenen Tierarzthelferin und diese päppelt sie mit Flasche auf.

Bitte helfen Sie uns!!!

13.08.2019|