Jahresbericht Katzenstation Netzschkau 2021

Sturm fegte zwei Bäume um

Gleich im Januar haben wir mit der Renovierung des oberen Treppenhauses begonnen, weil es in die Jahre gekommen war. Alle Arbeiten haben wir in Eigenleistung ausgeführt. Der alte Fußboden musste raus, da er nur noch eine Stolpergefahr war. Die Wände brauchten teilweise neuen Putz und einen frischen Anstrich. Außerdem haben wir Fliesen und einen neuen Bodenbelag verlegt. Im März erstrahlte dann die Katzenstation in neuer Frische.

Ende März haben wir die übliche große Impfaktion gestartet, bei der alle Katzen ihre Auffrischungsimpfung bekommen. Und Ende Juni wurden sie entwurmt. Der Juli stand unter einem besonderen Stern: Endlich war es so weit, wir haben ein neues Fahrzeug bekommen. Das alte Auto hatte über 20 Jahre auf dem Buckel und keine Chance mehr beim TÜV. Die Freude war groß über den neuen Renault Kangoo, mit dem wir unsere Stubentiger sicher zum Tierarzt fahren können. An dieser Stelle vielen, vielen Dank an die zahlreichen Sponsoren, ohne deren Hilfe diese Anschaffung nicht möglich gewesen wäre.

Glück im Unglück hatten wir im September, als wie aus heiterem Himmel eine große Kastanie umgefallen ist und quer über der Georgstraße lag. Die Feuerwehr wurde bereits in den frühen Morgenstunden schnell aktiv. Zum Glück gab es keine verletzten Personen oder Sachschäden außerhalb des Grundstücks. Unser Zaun wurde allerdings zerstört. Und als im Oktober wieder ein Sturmtief übers Land fegte, knickte eine Linde im Katzengehege um und in der Brockauer Straße eine Birke.

Ganz herzlichen Dank nochmals für die Treue der vielen Spender auch in 2021. Ohne sie wäre unsere Arbeit nicht möglich. Vielen Dank für die finanzielle Unterstützung, Futter- und Sachspenden.

Das Jahr 2021 in Zahlen

Zurzeit haben in der Katzenstation 107 Samtpfoten ihr zu Hause. Im Laufe des vergangenen Jahres haben wir 21 Katzen aufgenommen. Eine Katze wurde in liebevolle Hände vermittelt, eine wird von einer Pflegefamilie betreut. 13 Katzen sind leider verstorben.

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

ich spende jetzt
  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von diesen Informationen!

Das könnte Sie auch interessieren

  • katzenbaby-kastration-ansgar Jahresbericht Katzenstation Netzschkau 2021

Kastration ist Schutz, unkontrollierte Fortpflanzung ist Elend

Liebe Tierschützerin, lieber Tierschützer!Dieses Jahr werden wir wieder überschwemmt mit Katzenbabys – wie jedes Jahr. Sie werden ausgesetzt, weggeworfen, wir finden sie im Straßengraben, eingesperrt in Boxen auf einem Parkplatz oder sie werden uns einfach gebracht. Hunderte Katzenbabys!

  • Hühnerhaus Jahresbericht Katzenstation Netzschkau 2021

Bitte lasst uns nach draussen – Katzengehege für ansteckende Katzen

Hallo, ich bin die Katze Liz. 2017 wurden mein Bruder und ich geboren. Unsere Mama war eine sogenannte Wilde und schlug sich so durchs Leben. Schon bei unserer Geburt waren wir sehr kränklich und schwach, aber Mama brachte uns irgendwie durch. Dann passierte ein großes Unglück, Mama

  • beitragsbild-rover-osterfeuer-tierschutzliga Jahresbericht Katzenstation Netzschkau 2021

Rover und die Osterfeuer – rettet die Kleintiere

Hallo liebe Tierfreunde, bald werden wieder im ganzen Land Osterfeuer angezündet, was wirklich schön ist. Es gibt aber ein selten bedachtes Problem. Die Haufen für die Feuer werden schon Wochen vor Ostern aufgeschichtet. Bis es dann soweit ist, sie anzuzünden, haben sich dort oft kleine Tiere wie Eidechsen, Schildkröten oder Igel und andere Kleinsäuger angesiedelt und nutzen die Haufen als Unterschlupf.

Bitte helfen Sie uns!!!

21.04.2022|