Schnauferl, EKH (KK13-21)

katze-schauferl-patentier01 Schnauferl, EKH (KK13-21)

Schnauferl

Hauskatze

Tierart:  EKH Katze
Geschlecht: männlich
Geboren am: Mai 2020
Tierheim: Katzenstation München

Schnauferl wird leider nie ein ganz gesunder Kater werden, aber er freut sich seines Lebens und spielt und tobt gerne mit seinen Kumpeln. Im Mai 2020 wurde ein winziges Katzenbaby als Fundkatze im Tierheim Wollaberg abgegeben. Da er von Anfang an ständig am Schniefen und Schnaufen war, bekam er schnell den Namen „Schnauferl“. Er wurde lang und oft mit verschiedenen Antibiotika behandelt aber sein vermeintlicher Schnupfen ging davon nicht weg. 

Im März 21 wurde er dann in die Katzenstation München weitergegeben, in der Hoffnung, dass die Münchner Tierärzte noch irgendwelche hilfreichen Ideen hätten. Hier wurde gleich zu Anfang festgestellt, dass er außer den Atemproblemen auch noch Probleme mit den Zähnen hat, er litt an der immer häufiger werdenden Katzenkrankheit „FORL“. Deswegen mussten ihm alle Zähne gezogen werden, nur zwei Eckzähne hat er noch. Wir haben ihn dann in die Tierklinik Germering gebracht, wo bei einer Endoskopie festgestellt wurde, dass er in der Nase eine sog. Pseudomembran hat, der Atemweg in der Nase ist also fast zugewuchert. Das ist leider nicht operabel. Wir wurden an die Uniklinik München weitergeleitet, dort wurde in Narkose der Atemweg in der Nase durch „ballonieren“ erweitert. Anfangs konnte er wieder gut atmen, aber das war nicht von langer Dauer. 

Er wurde ein zweites Mal balloniert, mit nur mäßigem Erfolg. 

Bei der Blutuntersuchung in der Uniklinik wurden auch noch stark erhöhte Leukozyten (Entzündungswerte) festgestellt (über 40.000!). Irgendwo in seinem Körper muss also ein Entzündungsherd stecken. Leider konnte auch durch Ultraschall und CT nicht festgestellt werden, wo dieser Entzündungsherd steckt. Wir konnten ihn also nur wieder „blind“ mit Antibiotika behandeln, diesmal andere und selten angewandte Sorten. Aber die Entzündungswerte gingen dadurch nicht runter …. 

Das ist momentan der Stand der Dinge. Sobald es wieder schlimmer wird mit seiner Atmung müssen wir eventuell ins Auge fassen, ihm einen Stent in die Nase setzen zu lassen. Diese Methode wird nur in der Tierklinik Esslingen oder in der Tierklinik Leipzig praktiziert. Diese OP ist nicht nur sehr teuer (ca. 2000,-€) sondern auch unsicher, also keine Garantie für zukünftige Gesundheit. 

Schnauferl ist ein ganz lieber, anhänglicher Kater, der voller Lebenslust steckt. Hier in der Katzenstation kann er bleiben und wird auch immer Artgenossen zum Spielen haben. Falls nötig werden wir ihn weiter behandeln, wo und wie auch immer.  

Für Schnauferl suchen wir Versorgungspaten die mit einem monatlichen Beitrag (ab 5 Euro) zu den Versorgungskosten beitragen.

Update Dezember 2021: 

Schnauferl kam in die Tierklinik Leipzig, wo folgendes gemacht worden ist:

  • Computertomografie von Kopf und Brustkorb 
  • Endoskopie der oberen Atemwege 
  • Einlegen eines temporären nasopharyngealen Stents.

Da er links auch eine schlimme Mittelohrentzündung hatte, wurde ein Trommelfellschnitt gesetzt, um den Druck im Mittelohr und die damit verbundenen Schmerzen zu mindern. In den nächsten Wochen muss dieses Ohr intensiv behandelt werden. Momentan geht’s ihm gut, er kann sehr gut und geräuschlos atmen. Aber die Ärzte sind nicht übermäßig zuversichtlich, dass das auch für die Zukunft gilt, da das Gewebe rund um den Stent bereits durch die vorher stattgefundenen zwei Ballonierungen vernarbt ist. Vernarbtes Gewebe kann sich nicht so gut anpassen wie unverletztes Gewebe. Wir werden sehen …
In der ersten Januarwoche müssen wir wieder nach Leipzig, da kommt der Stent raus, wenn er überhaupt so lange hält.

Update Januar 2022:

Wir waren am 8.Januar 22 mit Schnauferl wieder in Leipzig, um den Stent entfernen zu lassen.
Die Tierärzte waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis und prognostizierten eine dauerhaft gute Atmung für die Zukunft. Hoffen wir, dass das stimmt. Auch die Mittelohrentzündung ist gut abgeheilt.

Erzählen Sie anderen von diesem Patentier:

weitere Patentiere

  • Olli002Profilbild Schnauferl, EKH (KK13-21)

Olli OK004/22

Was wurde Olli nur angetan? Mit einer Blei-Luftgewehrkugel an seiner Wirbelsäule in einem erbärmlichen Zustand wurde er gefunden.

  • patentier-katze-franzi01 Schnauferl, EKH (KK13-21)

Emilia OK001/21 und Franzi OK002/21, EKH

Die so unglaublich scheuen Miezen Emilia und Franzi sind Mutter und Tochter. Man hatte in einer Schrebergarten-Siedlung versucht die beiden massiv zu vertreiben.

  • patentier-schoma07 Schnauferl, EKH (KK13-21)

Schoma, Dackel-Mix OH002/21

Schoma lebt im Tierparadies Oberdinger Moos. Mit 13 Jahren gehört Schoma zu den Hunde-Senioren und ist allerdings für sein Alter noch richtig fit.

20.08.2021|