Bitte lasst uns nach draussen – Katzengehege für ansteckende Katzen

Corona-Katzen – verdammt zu einem Leben im Haus?

Bei der Geburt krank und schwach – Mama überfahren

Hallo, ich bin die Katze Liz. 2017 wurden mein Bruder und ich geboren. Unsere Mama war eine sogenannte Wilde und schlug sich so durchs Leben. Schon bei unserer Geburt waren wir sehr kränklich und schwach, aber Mama brachte uns irgendwie durch. Dann passierte ein großes Unglück, Mama wurde überfahren und war tot. Sie rührte sich nicht mehr, so verzweifelt wir auch versuchten sie wach zu kriegen. Unser Unglück wurde aber noch schlimmer – Zweibeiner kamen und nahmen uns mit – vor diesen Zweibeinern hatte uns Mama immer gewarnt, aber wir konnten nichts tun, wir waren ja noch Babys. So kamen wir ins Tierheim und das machte uns große Angst. Mein Bruder Frody und ich waren sehr kränklich und trotz intensiver Behandlung immer sehr schwach. Der Tierarzt diagnostizierte denn Coronavirus und sprach damit fast unser Todesurteil aus. Denn dieser bescheuerte Virus führt oftmals zu einer unheilbaren und tödlich endenden Bauchfellentzündung (FIP). Dieser Virus ist ansteckend für uns Katzen und schwächt unser Imunsystem, dass wir nicht zu den anderen nach draußen dürfen, denn wir würden andere infizieren oder uns mit Krankheitserregern infizieren und deren Futter fressen – was bei uns zu Durchfall führt. Die anderen Gnadenhofkatzen sind ja auch teilweise krank und die Gefahr einer weiteren Infektion ist einfach zu groß. So kamen wir in die Katzenstation Netzschkau, wo in einem Zimmer schon andere Katzen mit dem Virus lebten. Mein lieber Bruder Frody starb mit anderthalb Jahren – ich überlebte – das war sehr schwierig für mich, aber ich hatte Gott sei Dank die Gesellschaft der anderen acht Corona-Katzen. Die anderen erzählten schöne Geschichten vom „Draußen“ von Wind, Schnee, Regen und Gras, von Schmetterling-Fangen und wie schön es ist in der Sonne zu liegen und sich wärmen zu lassen. Ich empfand dabei große Sehnsucht nach dem „Draußen“, aber wir dürfen ja nicht aus dem Zimmer raus – wir sind ja ansteckend und anfällig für Durchfall und Infektionen.

Corana-Katzen-Anlage bauen – damit wir doch nach draußen können und nur unser Spezialfutter fressen

Andrea und Günter hatten dann aber eine tolle Idee! Draußen steht ein altes Hühnerhaus und drum herum ist Wiese und wenn man das umbaut, könnte man eine geeignete, ausbruchssichere Corona-Katzen-Anlage bauen. Was fehlt, ist natürlich wieder das liebe Geld – denn die Tierschutzliga finanziert ihre Tierschutzarbeit zu fast 100% aus Spenden. Günter wird alles selber bauen, aber das Material muss gekauft werden. Also bitten: Bianca, Franzi, Tilly, Stoney, Melli, Schnecke, Moses, Tigerchen und ich, Euch um Spenden. Bitte helft uns nach „Draußen“, spendet bitte für unser Haus und den Zaun. Dann können wir und alle nachfolgenden Corona-Katzen endlich ins Freie. Wir brauchen ca. 900 Euro für den Zaun, 400 Euro für den Übersprungschutz, 400 Euro für die Wärmeplatte an der Decke und 1243 Euro für das Material. Wenn Ihr uns helft, veröffentlichen wir Eure Namen an unserem Gehege, so dass wir uns immer daran erinnern können, wer uns nach „Draußen“ geholfen hat.

Vielen lieben Dank

Eure Liz.

P.S. 2943 Euro können uns Katzen glücklich machen – Wenn jeder ein bisschen hilft, schaffen wir das

Von links nach rechts: Bianca, Franzi, Liz, Molly, Moses, Schnecke, Stoney, Tigerchen, Tilli (für mehr Infos bitte auf die Bilder klicken)

Update

Dank Ihrer Spenden geht die Arbeit an unserem neuen Katzengehege zügig voran. Die Zaunpfähle und die Steinumrandung stehen schon. Nun wird noch der Maschendraht hinzugefügt und dann geht es an die Einrichtung.

Update 07.06.2019

Sämtliche Rasenborde 48m Gesetzt und wieder verfüllt. Ausbau der alten und Einbau der neuen Fenster Holzarbeiten, Verschalung Fassade Außen und Innen.

Update 23.07.2019

Der Aussenbereich ist schon fertig. Innen gibt es noch einiges zu tun.

Update 02.08.2019

Der Auslauf ist fertig und gemäht. Der alte Hühnerstall ist von innen sauber gefliest und hat neue Fenster und eine vernünftige Tür bekommen.

Update 20.08.2019

Es ist vollbracht. Aus der Wiese mit dem alten Hühnerstall ist ein eingezäunter Auslauf mit warmem und trockenen Katzenhaus für unsere Corona-Katzen geworden. Danke an alle Spender.

3 Stück Klemmfilz 100mm dick, 480x120cm

Einzelpreis: 25,28 €

Gesamtsumme: 75,84 €

48 Stück Randstein grau, 100x25x50 cm

Einzelpreis: 1,49 €

Gesamtsumme: 71,52 €

36 Stück Gibskarton 12,5mm, 200×60 cm

Einzelpreis: 4,55 €

Gesamtsumme: 163,80 €

1 Stück URSA-SECO 100 Dampfbremse

Einzelpreis: 29,99 €

Gesamtsumme: 29,99 €

1 Stück Uniflott Fugenspachtel, 5 kg

Einzelpreis: 11,29 €

Gesamtsumme: 11,29 €

7 Stück OSB-Platten 2050×60 cm

Einzelpreis: 9,97 €

Gesamtsumme: 69,79 €

67 Stück Betonestrich grob 30kg

Einzelpreis: 2,39 €

Gesamtsumme: 160,13 €

48 Quadratmeter Polyester-Wellbahn

Einzelpreis: 5,79 €

Gesamtsumme: 277,92 €

1 Rolle Bitumen-Schweissbahn 5 qm

Einzelpreis: 17,99 €

Gesamtsumme: 17,99 €

3 Stück Flexkleber, 20 kg

Einzelpreis: 21,99 €

Gesamtsumme: 65,97 €

18 Pakete Fliesen, 1,712 qm

Einzelpreis: 11,96 €

Gesamtsumme: 215,28 €

12 Quadratmeter Bodenbelag Pluto Buche

Einzelpreis: 6,99 €

Gesamtsumme: 83,88 €

Deckenwärmeplatte, Zaun, Übersprungschutz

Zaun 900€, Wärmeplatte 400€, Übersprungschutz 400€

Gesamtsumme: 1700 €

Futter-Patenschaft für eine mit Corona infizierte Katze übernehmen und Lebensunterhalt sichern

schon ab 5 Euro monatlich – Pate werden

bitte Name der Katze ins Kommentarfeld eingeben

Erzählen Sie anderen von diesem traurigen Fall!

Das könnte Sie auch interessieren

Kater Lucky ist unglücklich und hat Schmerzen

Der pechschwarze Kater Lucky wurde unter fadenscheinigen Gründen bei uns abgegeben. Angeblich pinkelte der ca. 2 jährige Kater in der Wohnung überall hin. Die Frage, ob Lucky kastriert ist, wurde verneint.

Grosse Katzenfangaktion auf einem verlassenen Grundstück in Neuhausen

Wir bekamen einen Anruf einer besorgten Tierliebhaberin. Die Dame hatte genau hingeschaut und seit Tagen niemanden mehr auf einem abgelegten Grundstück gesehen. Die Dame schaute sich um und fragte die Nachbarschaft – sie erfuhr, dass die Menschen das Grundstück längst verlassen hatten und niemand sich mehr kümmerte.

Hund Schnuck H188/19 braucht eine gründliche Untersuchung und eine Augen Operation

Schnuck, ein 3 Jahre alter Cockerspaniel-Spitz-Mischlingsrüde, wurde bei einer alten Dame seit dem Welpenalter als Kettenhund gehalten. Die Frau kam nun ins Pflegeheim und die Betreuerin wieß den Hund ins Tierheim ein

Bitte helfen Sie uns!!!

03.05.2019|