Big braucht dringend eine Operation – Luftröhre verengt

Die Krankheit kam zurück

Leichte Lungenentzündung

Big kam Anfang Januar bei der großen Beschlagnahmung von 40 Welpen zu uns. Als er von uns abgegeben wurde, hatte er gerade eine leichte Lungenentzündung hinter sich. Es waren damals mehrere Bullys betroffen, da es ja so kalt auf dem Transport war. Dass da mehr dahinter steckt, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand.

Eine nette Familie hat Big adoptiert und ab da sollte Big einfach nur noch ein tolles Hundeleben führen dürfen. Leider kam alles anders …

britisch-bulldog-lungenentzündung-beitragsbild Big braucht dringend eine Operation - Luftröhre verengt

Schon nach 1,5 Wochen in seiner neuen Familie ging es Big plötzlich wieder schlecht, er hatte Husten und war total schlapp.

Es wurden nur die Symptome behandelt

Der behandelnde Tierarzt erkannte die Lungenentzündung nicht sofort und behandelte erst einmal nur die Symptome. Natürlich trat keine Besserung ein, also landete Big kurz darauf das erste Mal in der Tierklinik, dort wurde die Lungenentzündung sofort erkannt und die entsprechenden Medikamente verschrieben. Tatsächlich ging es Big kurz darauf auch wieder etwas besser, aber leider auch nicht sehr lange, denn schon sehr bald war er wieder sehr schlapp und hustete stark.

Wieder in der Tierklinik – wieder eine Lungenentzündung – Luftröhre krankhaft verengt

Wieder ging es in die Tierklinik, wieder hatte Big eine Lungenentzündung. Nach weiteren Untersuchungen stellte sich heraus, dass Big eine sehr stark verengte Luftröhre hat. Im Moment ist Big immer noch in der Tierklinik stationär untergebracht, durch die häufigen Lungenentzündungen ist seine Lunge und das gesamt Immunsystem sehr geschwächt. Über kurz oder lang muss Big jedoch auf jeden Fall an der Luftröhre operiert werden, denn sonst wäre sein weiteres Hundeleben eine einzige Qual.

Die Kosten sind immens – Versicherung greift nicht

Bisher sind bereits Kosten in Höhe von über 2000,-€ entstanden. Es werden aber mit der OP und den weiteren Behandlungen min. noch mal 4000-5000€ an Kosten auf die Familie zukommen. Die Familie hat zwar nachdem Big bei Ihnen eingezogen war, eine OP Versicherung und Krankenversicherung für ihn abgeschlossen, aber die greift leider nicht sofort, sondern erst nach 3 oder 4 Monaten.

Das ist einfach zuviel

Die Familie kann diese Kosten auf keinen Fall alleine stemmen, deshalb haben Sie uns um Hilfe gebeten, natürlich wollen wir helfen. Wir haben so sehr um Big und alle anderen Welpen gekämpft. Sie alle hatten Parvo und haben es geschafft und dann so etwas …

Nur Sie können Big helfen – ohne Sie geht es nicht!

Wir finanzieren uns zu fast 100% aus Spenden und deshalb können wir nur helfen, in dem wir hier um Hilfe rufen. Bitte spenden Sie für Big, damit er ein lebenswertes Leben führen kann. Vielen lieben Dank

P.S. Bitte helfen Sie Big!

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Big Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von diesem traurigen Fall!

[addtoany]

Das könnte Sie auch interessieren

  • hund-layla-futtermittelallergie-seite Big braucht dringend eine Operation - Luftröhre verengt

Layla kam auf Druck des Jugendamtes

Layla kam auf Druck des Jugendamtes zu uns ins Tierheim. Ihre Besitzerin war mit Kind und Hund völlig überfordert. Der Hund kam nicht mehr nach draußen, machte ständig in die Wohnung.

  • notfall-hund-h-175-19-maennlich Big braucht dringend eine Operation - Luftröhre verengt

5 verlassene Hunde suchen Notfall Paten

Diese Woche wurden wir durch das Veterinäramt in ein kleines Dörfchen gerufen. Eine Frau hatte dort auf einem Gehöft 5 Hunde zurückgelassen. Die Tiere vegetierten in einem dunklen Stall und einem Kellerverlies in Kot und Unrat vor sich hin

  • hund-simba-lungenentzündung Big braucht dringend eine Operation - Luftröhre verengt

Wir bangen um das Leben von Simba

Mit hohem Fieber fanden wir ihn früh vor. Erst dachten wir an Überhitzung, da er ja so einen dicken Pelz hat. Doch trotz Komplettschurr, Kühlung, Infusion und Medikamenten ging es ihm nicht besser. Jetzt ist er in der Tierklinik wird auf den Kopf gestellt.

Bitte helfen Sie uns!!!

02.05.2018|