Max – gekämpft, gehofft und doch verloren

Max

jeder kannte dich, jeder mochte dich

„Immer wenn wir von dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Unsere Herzen halten dich gefangen,
so, als wärst du nie gegangen.
Was bleibt, sind die Liebe und Erinnerung.“

 

Deine Geschichte klingt wie eine von vielen Hunden, die im Tierheim landen. Und doch ist sie anders als andere. Du bist damals mit deinem Hundekumpel ins Tierheim gekommen, weil sich deine Besitzerin nicht mehr um dich kümmern konnte. Ihr zwei zusammen wart ein unmögliches Paar, um es mal vorsichtig auszudrücken. Unerzogen, rebellisch, respektlos und wehrhaft. Kanntet keine Grenzen. Das mussten zwei Pfleger schmerzhaft zu spüren bekommen. Aber als man euch zwei dann trennte, kam alles ganz anders.

Du bist im November letzten Jahres zu uns ins Tierheim umgezogen. Ehrlich gesagt, wir waren erst nicht begeistert. Dein Ruf eilte dir voraus. Du warst alles andere als erfreut über uns, machtest deinen Unmut lautstark und Zähne zeigend kund. Schnell aber merktest du, dass dein Benehmen nicht zum Erfolg kam und es viel schöner war, wenn man mit den Menschen kooperierte. Ich ließ dich in Ruhe, beachtete deine schlechte Laune nicht und behandelte dich wie die anderen, unbefangen und unbeeindruckt.

Wir zwei mochten uns aber irgendwie von Anfang an. Vielleicht erinnerte ich dich an dein Frauchen? Wir zwei konnten ohne Leine zusammen spazieren, du bist für dein Leben gern im Auto mitgefahren. Du bist mir gefolgt ohne Wenn und Aber und hast mir gezeigt, dass du einmal eine gute Erziehung hattest und die nicht vergessen hast. Nach und nach konnten wir dich unseren Gassigängern mitgeben und du warst sehr beliebt bei ihnen. Und spazieren gehen war bis zum Schluß deine große Freude.

Dann kam der Tag, einen Tag vor meinem Geburtstag, da war alles anders. Du lagst in deinem Körbchen und wolltest nicht raus. Auch fressen wolltest du nichts, und das musste was heißen. Da war meine böse Vorahnung. Schnell zum Tierarzt und leider bestätigte sich mein Verdacht. Ein Milztumor, schon blutend und sehr groß. Dein Blick brach mir fast das Herz und ich wollte dir eine Chance geben. Die OP hast du ganz gut verkraftet und das machte mir Hoffnung, auch wenn die Diagnose bösartig war. Bis sich vor ein paar Tagen dein Zustand rapide verschlechterte.

Ich konnte zuschauen, wie du immer weniger Appetit hattest, immer dünner wurdest und keine Lebensfreude mehr zeigtest. Selbst mit deinem besten Kumpel Lucky wolltest du nicht mehr spielen. Es interessierte dich nichts mehr. Man sah dir an, dass es dir schlecht ging. Und dann war er da, der Tag, den ich schon eine Weile vor mir her schob. Heute früh, als ich deine Zimmertür öffnete, war mir klar, ich muss heute den letzten Schritt mit dir zusammen gehen. Max, auch wenn du ein Hund von vielen bist, die in Tierheimen leben und leider auch sterben, so bist und bleibst du für uns was ganz besonderes. Und ich bin traurig, dass ich mein Versprechen, dich mitzunehmen, wenn ich ein Häuschen finde, nicht mehr einlösen kann. Lucky und du wären die perfekten Wächter gewesen. Ich hätte uns noch viele Jahre zusammen gewünscht. Leider war es uns nicht vergönnt und der verdammte Krebs hat gesiegt. Ich war in der letzten Stunde bis zum Schluss an deiner Seite. Du hast mich angeschaut und dein Blick sagte mir, dass du mir vertraust und alles gut wird. Ich konnte nichts mehr für dich tun.

Heute hast du für immer die Augen geschlossen. Dein Schmerz ist vorbei und du rennst mit all den Hunden im Himmel, die dir schon vorausgegangen sind. Du wirst mir sehr fehlen, aber ich tröste mich mit den Gedanken, dass du bei uns noch ein schönes Jahr hattest und wir das Gefühl, dass es dir gut ging. Du warst hier angekommen und wir behalten dich in ewiger Erinnerung. Lauf Max! ❤

kerze-für-max-von-laura-l-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren kerze-für-max-von-kathleen-l-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren kerze-für-max-von-claudia-f-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren kerze-für-max-von-diana-b-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren kerze-für-max-von-nadine-l-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren kerze-für-max-von-katy-l-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren kerze-für-max-von-ulf-k-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren kerze-für-max-von-sandy-g-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren kerze-für-max-von-kerstin-k-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren kerze-für-max-von-theresa-p-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren kerze-für-max-von-yvonne-s-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren kerze-für-max-von-martina-m-angezündet-150x150 Max - gekämpft, gehofft und doch verloren

Erzählen Sie anderen von Max

Trauriges aus dem Tierheim Unterheinsdorf

  • junghund-eingefangen-luna-schaut Max - gekämpft, gehofft und doch verloren

Lunas Kampf ist nun vorbei

Es gibt Tage da gewinnt man, und es gibt Tage da verliert man. Gestern war der Tag, wo wir verloren haben. Eine bittere Niederlage gegen eine unaufhaltsame Krankheit. Das MRT zeigte leider Bilder, die keinen Zweifel daran ließen, dass wir uns von Luna verabschieden mussten.

  • bingo-verstorben-unterheinsdorf-bw Max - gekämpft, gehofft und doch verloren

Bingo hat es nicht geschafft

Unser Bingo musste leider heute eingeschläfert werden. Er kam am 6.9.2018 aus der Smeura zu uns und war schon sehr krank. Er hatte jetzt akutes Nierenversagen und musste erlöst werden.

  • beitragsbild-knöppchen Max - gekämpft, gehofft und doch verloren

Kleines Knöppchen, deine Zeit auf Erden war viel zu kurz

Kleines Knöppchen, die Zeit für dich auf Erden war viel zu kurz. Liebevoll aufgepäppelt als Flaschenkind, solltest du nun in ein endgültiges Zuhause ziehen. Plötzlich ging es dir schlecht und wir wussten nicht, was dir fehlt. Deine Leber versagte und wir konnten nichts mehr für dich tun. Nach kurzer aber schwerer Krankheit mussten wir dich gehen lassen. Leb wohl kleines Knöppchen.

Aktuelles aus der Tierschutzliga Stiftung

64 Hunde aus Beschlagnahmung suchen Notfallpaten – Teil 1

Wir haben 64 Hunde aus einem Animal Hoarding Haushalt befreit. Die Besitzerin, offensichtlich psychisch erkrankt, hielt über 300 Hunde auf ihrem Anwesen.

  • animal-hoarding-hilfe-opfer Max - gekämpft, gehofft und doch verloren

Unheilbar psychisch krank? – Animal hoarding in ungeahnten Dimensionen

Eine psychisch kranke Frau hortete im Laufe der Zeit auf über 300 Hunde, die in erbärmlichen Zuständen auf ihrem Grund lebten.

  • traurig-hundeomi-polen-aufnahmepatenschaft-beitragsbild Max - gekämpft, gehofft und doch verloren

Gibt es nicht genügend Tiere in unseren Tierheimen?

Warum sollte man sich im Auslandstierschutz engagieren, wenn es gleichwohl hier zu Lande genug Tiere in Not gibt? Haben wir hier in Deutschland nicht genügend Hunde und Katzen, die Hilfe benötigen?

  • hund-bagira-ungarn-bekescaba-betreuerin Max - gekämpft, gehofft und doch verloren

Tierheim Bekescsaba – Hund Bagira braucht Hilfe

Bagira hatte Pech, sein Besitzer verstarb und so kam Bagira ins ungarische Tierheim Bekescsaba. Bei seiner Ankunft war er sehr dünn und er hatte offensichtlich Ohrenprobleme.

  • katzenbaby-schwanz-amputieren Max - gekämpft, gehofft und doch verloren

Katzenbaby muss der Schwanz amputiert werden

Ein kleines Katzenmädchen lief laut jammernd durch Krankenhagen. Tierfreunde sicherten die Kleine und brachten sie zu uns ins Tierheim Bückeburg. Das kleine Kätzchen hat leichte neurologische Ausfälle und

  • katzenbaby-bk245-19-weiblich-bueckeburg Max - gekämpft, gehofft und doch verloren

3 Katzenbabys aus dem Tierheim Bückeburg suchen Start-ins-Leben Paten

Es hört nicht auf. Wieder wurden drei mutterlose Kitten zu uns ins Bückeburger Tierheim gebracht. Sie waren unterkühlt und unterernährt und wären ohne die Umsicht einiger Tierfreunde wohl bald gestorben.

06.11.2017|