HURRA! HURRA!

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt hat sich nach einer Anfrage eines sächsischen Tierschutzvereins zur aktuellen Verfahrensweise bei der Vermittlung von Tieren positioniert. In Kenntnis der geplanten Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen ab dem 20. April 2020 wird in Sachsen der derzeit noch gültige § 2 Abs. 2 Nr. 15 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung jetzt so weit ausgelegt, dass Vermittlung und Abholung eines Tierheimtieres als „unabdingbare Handlung zur Versorgung von Tieren“ zulässig ist. Dabei ist jedoch der Grundsatz des § 1 Satz 2 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung zu beachten, dass wo immer möglich, ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 Metern einzuhalten ist.

Wir dürfen wieder vermitteln. Einschränkungen gibt es dennoch:

    Nur nach telefonischer Terminvereinbarung
    Sicherheitsabstand einhalten
    Hygienische Bedingungen einhalten
    Maske und Handdesinfektion

Also, wenn Ihr Interesse an einem unserer tierischen Mitbewohner habt, ruft uns an.