Hunderentner aus der Katzenstation München

Lieber Pate

Wir geben hier in der Katzenstation nur noch sehr sehr alten und/oder kranken Hunden ein letztes liebevolles Zuhause, sodass es uns sinnvoller erscheint, Ihnen keinen einzelnen Hund als Patentier anzubieten, sondern Ihnen statt dessen die ganze „Rentner-Gang“ zur Patenschaft ans Herz zu legen. Sie würden dann beim jährlichen Bericht Informationen über alle Hunde bekommen und über die Zu- und Abgänge.

Wir bieten immer drei alten Hunden ein letztes Zuhause, mehr Platz haben wir hier nicht

hund blacky patentier muenchen

Blacky ist ein kleiner 12-jähriger Schnauzermix. Er ist schwer herzkrank und bekommt einen ganzen Cocktail an Medikamenten. Wegen der Entwässerungstabletten hat er seine Blase nicht mehr so recht im Griff und ist deshalb unsauber. Dadurch hat er keine Vermittlungschancen mehr, obwohl er so ein lieber anhänglicher Kerl ist.  Im Tierheim hat er ständig geheult, da er nicht allein bleiben kann. Darum wurde er schnellstens zu uns gebracht, hier braucht er keine Verlassensängste mehr haben.

hund champi patentier muenchen

Der 6-jährige Champi ist unser letzter Neuzugang.  Er ist leicht gehbehindert, scheinbar hat er Probleme mit der Hüfte. Wir werden ihn natürlich untersuchen und röntgen lassen. Champi haben wir aus dem ungarischen Tierheim Bekescsaba übernommen. Dort kam er als 1-jähriger Junghund ins Tierheim. Aber durch seine Behinderung hatte er nie eine Chance. Die deutschen Vereine, die regelmäßig Hunde aus dem Ausland holen, bevorzugen im allgemeinen, junge, gesunde, liebe Hunde kleinwüchsiger Rassen. Und so saß er, wie leider viele andere, den Großteil seines Lebens im Tierheim. Sein Schwanz ist gemeinerweise kupiert, und auch noch viel zur kurz. Champi ist ein ganz lieber sanfter Hund, noch etwas schreckhaft, mit großer Angst vor allem Unbekannten. Er hat halt bisher nicht viel mehr kennengelernt als seinen Raum im Tierheim. Wir werden ihm ganz viel Liebe schenken und ihn seine Ängste vergessen lassen.
Alle unsere Hunde freuen sich über Besucher, und noch viel mehr über regelmäßige Gassigeher.

Nachtrag

Nicht ganz überraschend ist Kira mit fast 18 Jahren kürzlich für immer eingeschlafen. Sie hinterlässt eine große Lücke bei uns, immerhin war sie fast 10 Jahre unser Gast.

Dem ursprünglich aus Ungarn stammenden Jaccomo war leider nur ein knappes Jahr bei uns vergönnt. Er kam aus einem überraschenden nächtlichen epileptischen Anfall nicht mehr heraus und musste sofort eingeschläfert werden.

Sehr viel mehr Glück hatte unser Wuschelhund Esmeralda. Die 10-jährige, blinde, auf drei Beinen humpelnde Hündin hat doch tatsächlich noch eine eigene Familie gefunden. Mit Haus und Garten und einer bereits vorhandenen Shi-Tzu-Hündin. Wir wünschen ihr alles, alles Gute

Zur Zeit besteht unsere Rentnergang nur aus zwei Tieren. Wir bekommen aber voraussichtlich bald einen Neuzugang.

 

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Normalerweise ist ein Tierheim dazu da, Tiere in Not aufzunehmen, sie zu pflegen und schließlich ein neues liebevolles, artgerechtes Zuhause für diese Tiere zu suchen. Leider ist das nicht immer möglich, da viele Tiere zu alt sind, ständige tierärztliche Versorgung benötigen, aufgrund ihrer Vergangenheit problematisch im Umgang mit Menschen sind oder einfach aufgrund ihrer Rassezugehörigkeit keine Vermittlungschance haben.

Mehr lesen...

Die Tiere können nichts dafür und wir sehen keinen Grund, sie deswegen einzuschläfern. Vielmehr versuchen wir, allen Tieren ein artgerechtes und liebevolles Leben bis an ihr Lebensende zu ermöglichen. Sie verstehen sicher, dass dieses Vorhaben mit einem enormen Kostenaufwand verbunden ist. Daher suchen wir für unsere “Sorgenkinder” Paten, die uns mit einem kleinen Beitrag helfen, die Mehrkosten zu tragen.
Eine Patenschaft zu übernehmen ist ein guter Kompromiss für tierliebe Menschen, die nicht die Möglichkeit zur Tierhaltung haben, aber dennoch für ein Tier sorgen und es finanziell unterstützen möchten. Von diesem Geld können anfallende Tierarzt- und Futterkosten bezahlt werden. Wer noch mehr für sein Patentier tun möchte und Zeit und Interesse hat, der kann sein Patentier besuchen kommen, es streicheln und mit einem Hund spazieren gehen. Die Tiere, die sehr lange im Tierheim leben, brauchen besonders viel Liebe und Zuwendung und wir freuen uns immer, wenn sie liebe Menschen finden, die sich ehrenamtlich mit um die Tiere kümmern.
Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, für eines unserer Patenschafts-Tiere oder eines der vielen anderen Tiere eine Patenschaft zu übernehmen, dann füllen Sie bitte den Patenschaftsantrag vollständig aus, drucken ihn aus und senden ihn an uns ab!

Unsere Adresse:
Katzenstation München
Feldmochinger Str. 48
80993 München

Sie erhalten dann per Post von uns ausführliche Informationen über das Patentier und eine Patenurkunde sowie zahlreiche Fotos. Im Laufe des Jahres erhält jeder Pate gelegentlich weitere Informationen und Fotos. Wenn ein Tier vermittelt wird oder es stirbt, werden Sie von uns benachrichtigt. Es steht Ihnen frei, den Betrag der Patenschaft jederzeit zu verändern, die Patenschaft zu beenden oder auch auf ein anderes Tier zu übertragen.
Eine Patenschaft kann jeder übernehmen, der mindestens 18 Jahre alt ist bzw. wenn ein Erziehungsberechtigter zustimmt. Als Pate überweisen Sie jeden Monat, halbjährlich oder einmal jährlich den gleichen Betrag. Die Höhe legen Sie selbst fest, allerdings soll der Betrag nicht unter 5,- Euro monatlich liegen.
Gerne können Sie uns auch mit einer einmaligen Spende unterstützen; wir freuen uns über jeden Betrag!

Weniger lesen.

Wir sagen Dankeschön!

Erzählen Sie auch anderen von unseren Patentieren!