Hunderentner aus der Katzenstation München

Liebe Paten, 

Wir geben hier in der Katzenstation nur noch sehr sehr alten und/oder kranken Hunden ein letztes liebevolles Zuhause, sodass es uns sinnvoller erscheint, Ihnen keinen einzelnen Hund als Patentier anzubieten, sondern Ihnen statt dessen die ganze „Rentner-Gang“ zur Patenschaft ans Herz zu legen. Sie würden dann beim jährlichen Bericht Informationen über alle Hunde bekommen und über die Zu- und Abgänge. 

Wir bieten immer drei alten Hunden ein letztes Zuhause, mehr Platz haben wir hier nicht.

Es war ein trauriges Jahr 2021 für unsere Hunderentnergang. Gleich zwei unserer Schützlinge sind gestorben.
hund-blacky-verstorben-muenchen Hunde-RentnergangZuerst unser kleiner Blacky. Wir hatten ja vor einem Jahr schon berichtet, dass er völlig dement war mit der dazugehörigen Inkontinenz. Als er nur noch völlig teilnahmslos herumlag und weder an Fressen noch an Spaziergängen interessiert war, haben wir ihn schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Im November wurden bei Romy zwei Mammatumore an der Gesäugeleiste hund-romy-verstorben-muenchen Hunde-Rentnergangfestgestellt. Diese Tumore wurden sofort operiert. Es waren bösartige Krebsgeschwüre und hatten vermutlich schon gestreut. Fast zeitgleich hatte Romy wohl einen Gehirninfarkt. Sie lief ständig im Kreis, hat sich nicht mehr für ihr Futter interessiert und war nicht mehr ansprechbar. Eine Woche später starb Romy über Nacht. Wir sind geschockt und tieftraurig. Gerade war sie noch ein gesunder fröhlicher Hund, eine Woche später ist sie tot. Viel zu früh! Sie war erst knapp 12 Jahre alt. 

Nun haben wir wieder Platz für zwei neue alte Hunde, die hier einen gemütlichen wohl versorgten Lebensabend verbringen können. 

hund-nicky-helga-muenchen Hunde-RentnergangAls erstes kam eine sehr alte Hündin aus Polen. Sie ist etwa 13 Jahre alt und hat 12 (!) Jahre in zwei verschiedenen polnischen Tierheimen verbracht. Es ist fast unglaublich, dass sie das so lange überlebt hat. Ihre Aufnahmepatin hat ihr den Namen „Nicky“ gegeben. Nicky bekam ihre Erstversorgung im TIERSCHUTZLIGA-Dorf in Brandenburg. Dort wurde die Fettgeschwulst im Gesicht herausoperiert und sie wurde vor allem gegen alle möglichen Parasiten behandelt, auch gegen Grasmilben, die vermutlich die Ursache waren für ihren ständigen Juckreiz an der Flanke und unter den Achseln. Dort war sie fast kahl. Da es sich auch um eine Futtermittelallergie handeln könnte, wurde sie vorsichtshalber auf Ausschlussdiät gesetzt und bekommt ein antiallergisches Medikament. Hier in München haben wir sie als sehr nette unproblematische Hündin kennengelernt. Sie ist leider stocktaub und sieht auch nicht mehr gut, da sie auf beiden Augen grauen Star hat. Wir hoffen, wir können ihr noch ein paar sorglose angenehme Jahre geben. Unsere Gassi Gänger haben sich sehr auf sie gefreut und haben nun wieder einen Hund, der gerne Gassi geht. 

Ganz anders unser 11-jähriger Zeuss. Er liegt am liebsten faul im Körbchen hund-zeuss-muenchen Hunde-Rentnergangund steht möglichst nur auf, wenn es Fressen gibt. Entsprechend dick ist er mittlerweile geworden. Wir versuchen natürlich gegenzusteuern, aber wir können ihn ja nicht komplett hungern lassen. Leider hat er auch noch schmerzende Gelenke, deswegen bekommt er nun dauerhaft Schmerzmittel, denn es ist wichtig, dass er sich weiterhin bewegt.

Vielen Dank für Ihre großartige Unterstützung unserer Hunderentnergang. Dank Ihrer Hilfe können wir diesen Hunden ein Zuhause geben und für sie sorgen. 

Mit freundlichen Grüßen 

helga-gruening Hunde-Rentnergang

Helga Grüning, aus der Katzenstation München. 

  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Patenschaft Gruppe Hunde Rentnergang
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Normalerweise ist ein Tierheim dazu da, Tiere in Not aufzunehmen, sie zu pflegen und schließlich ein neues liebevolles, artgerechtes Zuhause für diese Tiere zu suchen. Leider ist das nicht immer möglich, da viele Tiere zu alt sind, ständige tierärztliche Versorgung benötigen, aufgrund ihrer Vergangenheit problematisch im Umgang mit Menschen sind oder einfach aufgrund ihrer Rassezugehörigkeit keine Vermittlungschance haben.

Mehr lesen...

Die Tiere können nichts dafür und wir sehen keinen Grund, sie deswegen einzuschläfern. Vielmehr versuchen wir, allen Tieren ein artgerechtes und liebevolles Leben bis an ihr Lebensende zu ermöglichen. Sie verstehen sicher, dass dieses Vorhaben mit einem enormen Kostenaufwand verbunden ist. Daher suchen wir für unsere “Sorgenkinder” Paten, die uns mit einem kleinen Beitrag helfen, die Mehrkosten zu tragen.
Eine Patenschaft zu übernehmen ist ein guter Kompromiss für tierliebe Menschen, die nicht die Möglichkeit zur Tierhaltung haben, aber dennoch für ein Tier sorgen und es finanziell unterstützen möchten. Von diesem Geld können anfallende Tierarzt- und Futterkosten bezahlt werden. Wer noch mehr für sein Patentier tun möchte und Zeit und Interesse hat, der kann sein Patentier besuchen kommen, es streicheln und mit einem Hund spazieren gehen. Die Tiere, die sehr lange im Tierheim leben, brauchen besonders viel Liebe und Zuwendung und wir freuen uns immer, wenn sie liebe Menschen finden, die sich ehrenamtlich mit um die Tiere kümmern.
Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, für eines unserer Patenschafts-Tiere oder eines der vielen anderen Tiere eine Patenschaft zu übernehmen, dann füllen Sie bitte den Patenschaftsantrag vollständig aus, drucken ihn aus und senden ihn an uns ab!

Unsere Adresse:
Katzenstation München
Feldmochinger Str. 48
80993 München

Sie erhalten dann per Post von uns ausführliche Informationen über das Patentier und eine Patenurkunde sowie zahlreiche Fotos. Im Laufe des Jahres erhält jeder Pate gelegentlich weitere Informationen und Fotos. Wenn ein Tier vermittelt wird oder es stirbt, werden Sie von uns benachrichtigt. Es steht Ihnen frei, den Betrag der Patenschaft jederzeit zu verändern, die Patenschaft zu beenden oder auch auf ein anderes Tier zu übertragen.
Eine Patenschaft kann jeder übernehmen, der mindestens 18 Jahre alt ist bzw. wenn ein Erziehungsberechtigter zustimmt. Als Pate überweisen Sie jeden Monat, halbjährlich oder einmal jährlich den gleichen Betrag. Die Höhe legen Sie selbst fest, allerdings soll der Betrag nicht unter 5,- Euro monatlich liegen.
Gerne können Sie uns auch mit einer einmaligen Spende unterstützen; wir freuen uns über jeden Betrag!

Weniger lesen.

Wir sagen Dankeschön!

Erzählen Sie auch anderen von unseren Patentieren!