Jahresbericht Tierheim Unterheinsdorf 2019

Viele Vermittlungen nach „Tierisch tierisch“ vom MDR

Trauriger Jahresauftakt: Im Januar bat uns die Stadt Reichenbach darum, ein freilaufendes Schaf einzufangen. Schon länger irrte es durch ein Gewerbegebiet. Bei unserem Eintreffen fanden wir ein völlig abgemagertes Tier vor, das schon eine sehr lange Zeit nicht mehr geschoren worden war, 20 cm lange Klauen hatte und eine alte Kette um den Hals trug. Mit dieser hatte es sich in einem Busch verfangen. Bei uns im Tierheim konnte es aufgrund seines schlechten Zustands leider nur noch erlöst werden. Seine Herkunft blieb unklar.

tierisch-tierisch-fernsehsendung-interwiew-hund Jahresbericht Tierheim Unterheinsdorf 2019Der März stand im Zeichen des TV: Wir waren alle in großer Aufregung, weil sich die Crew von „Tierisch tierisch“ vom MDR das erste Mal bei uns angekündigt hatte. Für die Drehtage hatten wir einiges an Vorbereitungen zu erledigen: Tiere aussuchen, Texte schreiben und lernen, Ehrenamtliche für den Drehtag mobilisieren – der ganz schön anstrengend war. Acht Stunden hat die Crew mit uns und den Tieren gedreht. Es war für alle sehr spannend und wir freuen uns auf das nächste Mal. Aufgrund der Sendung haben wir viele Tiere vermittelt und unsere Reichweite vergrößert.In März, Juni und Juli haben wir von unseren Partnertierheimen einige Hunde aus Beschlagnahmungen und aus dem Auslandstierschutz übernommen. Obwohl einige ältere und scheue Tiere dabei waren, konnten wir sie alle gut vermitteln.

Im Mai zog die ältere Spitzhündin Fuchsi bei uns ein. Die arme Maus kam von einem alten Mann, der sich nicht mehr um sie kümmern konnte. Dementsprechend war sie in einem schlechten Zustand und zusätzlich voller riesiger Milchleistentumore. Fuchsi war eine superliebe Hündin und wir wollten ihr unbedingt noch ein paar schöne Jahre schenken. Doch leider ging es ihr kurz vor der geplanten OP so schlecht, dass sie in unseren Armen erlöst werden musste.

Wichtig im Juni war wieder die Heuernte: Winterfutter für unsere Schafe. Und wir übernahmen zahlreiche Katzenkinder aus unseren anderen Tierheimen und vermittelten sie gut. Auch haben wir wieder sehr viele herrenlose Katzen kastriert.

In August und September hatten wir einige Kindergartenkinder und beitragsbild-jahresbericht-unterheinsdorf-2019 Jahresbericht Tierheim Unterheinsdorf 2019Schulklassen zu Besuch. Sie gingen mit den Hunden spazieren, streichelten die Katzen und Kaninchen und lasen den Tieren etwas vor. Das gefiel den Kindern sehr und wir haben für nächstes Jahr bereits zahlreiche Anmeldungen.

Den September haben wir damit verbracht, viele Streunerkatzen einzufangen, zu kastrieren und wieder freizulassen.

Zum Jahresende haben wir zum zweiten Mal unseren Adventsmarkt auf dem Tierheim- Gelände veranstaltet. Viele umliegende Firmen haben uns wieder mit Sachspenden für unser Glücksrad und den Flohmarkt unterstützt. Auch Kuchen, Glühwein, Suppe und Würstchen zum Verkauf wurden gespendet. Trotz stürmischen Wetters kamen viele Besucher auf unseren Hof. Dieses Jahr hat uns die örtliche Feuerwehr ein Zelt geliehen. Die Jungs haben es sogar auf- und abgebaut. Wir haben viele Futter-, Sach- und Geldspenden erhalten. Das Fest war ein toller Erfolg und wir freuen uns auf das nächste Mal.

Das Tierheim in Zahlen

Bei uns in Unterheinsdorf leben durchschnittlich 20 hof-jahresbericht-unterheinsdorf-2019 Jahresbericht Tierheim Unterheinsdorf 2019Hunde, etwa 40 Katzen, 4 alte Schafe, 30 Hühner und 2 Gänse. Und natürlich über das ganze Jahr verteilt viele Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen und Vögel. Auch Wildtiere nehmen wir auf, bringen sie allerdings zu erfahrenen Wildtierauffangstationen. 2019 haben wir 68 Hunde aufgenommen.

Darunter, wie jedes Jahr, viele Tiere aus den Tierheimen der TIERSCHUTZLIGA inklusive einiger Auslandshunde. Fast alle fanden ein neues Zuhause. 2019 mussten leider zwei Hunde krankheitsbedingt erlöst werden. Auch in diesem Jahr besiedelten hauptsächlich Katzen unser Tierheim. Von diesen 130 Samtpfoten konnten wir 119 in ein neues Zuhause vermitteln. Einige verwilderte Hauskatzen haben wir kastrieren lassen und danach zu ihrem gewohnten Platz gebracht. Leider verstarben zwölf Katzen an Krankheiten. Zehn Kitten verloren wir durch Viruserkrankungen.

Spenden Sie bitte jetzt für Tiere in Not!

ich spende jetzt
  • Unser Spendenkonto:
  • Tierschutzliga Stiftung
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • IBAN: DE 83 7002 0500 0009 8385 03
  • BIC: BFSWDE33MUE
  • Verwendungszweck: Notfellchen-Fonds
  • PayPal: stiftung@tierschutzliga.de

Erzählen Sie anderen von diesen Informationen!

Das könnte Sie auch interessieren

  • hund-heinz-krumme-beine-schaut Jahresbericht Tierheim Unterheinsdorf 2019

Heinz bekam gute Nachrichten vom Tierarzt

Heinz hat krumme Beine und deshalb wurde er heute zum Tierarzt gebracht. Die ungarischen Kollegen vermuteten Knochenbrüche.Die Untersuchung hat nun ergeben, dass seine Knochen verheilt sind,

  • hund-foltos-ungarn-zuhause-gesucht-lacht Jahresbericht Tierheim Unterheinsdorf 2019

Struppi Foltos sucht ein neues Heim

Foltos Besitzer starb und die Erben wollten den 10-jährigen Foltos nicht nehmen. So landete er in unserer ungarischen Rettungsstation. Er kam zottelig, ungepflegt, verfloht und mit Blutflecken auf der Haut -infolge von Juckreiz - in die Obhut unserer Kollegen

  • kater-unfall-kieferbruch-bekescsaba Jahresbericht Tierheim Unterheinsdorf 2019

Kieferbruch nach Unfall – Kater musste operiert werden

Dieser arme Kater wurde auf der Straße gefunden und hatte wahrscheinlich einen Autounfall. Er befand sich in einem Schockzustand und sein Kiefer ist gebrochen.

Bitte helfen Sie uns!!!

08.04.2021|